Jacob Wiedenmann ist neuer KSK-Filialleiter

Lesedauer: 3 Min

Besiegeln den Führungswechsel in der Bad Wurzacher Filiale (von links): Roman Jungwirth, Walter Braun und Jacob Wiedenmann.
Besiegeln den Führungswechsel in der Bad Wurzacher Filiale (von links): Roman Jungwirth, Walter Braun und Jacob Wiedenmann. (Foto: Steffen Lang)
Redakteur Bad Wurzach

Jacob Wiedenmann ist neuer Filialleiter der Kreissparkasse Ravensburg in Bad Wurzach. Der 30-Jährige übernimmt diese Funktion zum Freitag, 13. Juli, von Roman Jungwirth.

Diese Personalie gab Walter Braun, Regionalleiter Leutkirch, nun in einem Pressegespräch bekannt. „Jacob Wiedenmann ist fachlich bestens auf seine neue Aufgabe vorbereitet“, sagte Braun.

Wiedenmann ist in Haisterkirch aufgewachsen. Seine Mutter Renate war mehrere Jahre bis zu ihrer Pensionierung Grundschullehrerin in Bad Wurzach. Der 30-Jährige, sein 31. Geburtstag steht unmittelbar bevor, ist ein Eigengewächs der Kreissparkasse Ravensburg. Er war Auszubildender in der Region Bad Waldsee/Weingarten, anschließend 4,5 Jahre Filialleiter in Mochenwangen und zuletzt als Baufinanzberater wieder in der Region Bad Waldsee/Weingarten tätig.

Nun übernimmt er die Filiale in Bad Wurzach mit insgesamt zehn Mitarbeitern, etwa 6000 Girokonten und einen Kundengeschäftsvolumen von etwa 560 Millionen Euro.

Diese leitete zuvor Roman Jungwirth. 1997 kam er nach Bad Wurzach, 2003 übernahm er die Filialleitung. Der 48-Jährige hat zum 1. Juni die Firmenkundenberatung der Filiale Wangen mit Schwerpunkt Isny übernommen. Auch wenn er mit Wehmut gehe, so Jungwirth, sei es doch Zeit für etwas Neues gewesen. „Unter seiner Leitung hatte die Kreissparkasse eine sehr erfolgreiche Zeit hier in Bad Wurzach“, so Braun.

Die Bad Wurzacher Filiale erlebt ihre Wechsel in der Führungsposition damit nahezu zeitgleich mit der politischen Gemeinde. Jungwirth wurde in den ersten Monaten der Amtszeit von Bürgermeister Roland Bürkle Filialleiter; sein Nachfolger Jacob Wiedenmann exakt drei Tage vor der Amtseinführung von Bürgermeisterin Alexandra Scherer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen