In 28 Etappen rund ums Allgäu

Lesedauer: 4 Min

In Eintürnen gibt es seit wenigen Tagen auch einen Infoplatz der Wandertrilogie.
In Eintürnen gibt es seit wenigen Tagen auch einen Infoplatz der Wandertrilogie. (Foto: Bad Wurzach Info)
Schwäbische Zeitung
Redakteur Bad Wurzach

Neuer Verein, neue Wanderroute. Im Mai werden in und um Bad Wurzach drei geführte Touren angeboten. Das gab die Bad Wurzach Info (BWI) bei einem Pressegespräch bekannt.

Im Juli vergangenen Jahres wurde in Wertach der Verein „Wandern und Erleben Allgäu“ gegründet. Zweck des Vereins ist laut Satzung die Förderung und Pflege des Wanderns in allen seinen Formen.

An 28 Sonntagen unterwegs

Als erste öffentlichkeitswirksame Maßnahme bietet er nun in diesem Jahr jeweils sonntags die Rundwanderstrecke „Rund ums Allgäu in 28 Etappen“ an. Begonnen hat sie bereits im März mit der Etappe von Marktoberdorf nach Kaufbeuren. Enden wird sie am 30. Oktober mit der Etappe von Lechbruck am See nach Marktoberdorf.

Auch Bad Wurzach ist bei „Rund ums Allgäu“ dabei. Am 8. Mai geht’s unter dem Motto „Kultur mit Käse und Aussicht“ von Leutkirch in die Riedstadt (26 Kilometer, Wanderzeit circa sieben Stunden). Am 22. Mai steht die Etappe „Naturschatzkammer“ von Bad Wurzach nach Eintürnen auf dem Programm (21 Kilometer, sechs Stunden). Am 29. Mai heißt es „Moore und Weihe“, wenn’s von Eintürnen nach Kißlegg geht (13 Kilometer, 3,5 Stunden).

An Wandertrilogie orientiert

Alle drei Wanderungen werden vom zertifizierten Bad Wurzacher Wanderführer Peter Depfenhart geleitet. „Die Routen orientieren sich an der Wandertrilogie“, erzählt er. „Sie war ein Quantensprung und wird an Bedeutung noch zunehmen, auch wenn wir einen langen Atem brauchen.“

„Das neue Angebot hebt das Wandern als Erlebnis auf ein neues Niveau“, freut sich auch Petra Misch, Leiterin der BWI. „Gäste wie Einheimische haben so die Chance, die Wandertrilogie mit fachkundiger Führung zu erkunden.“ Sie betont dabei, dass der neue Verein sich nicht als Konkurrenz zu bestehenden Wandervereinen sieht. „Er will sie vielmehr dazu anregen, auch diese Routen zu nutzen.“

„Hervorragendes Wegenetz“

Die Wandertrilogie sieht Misch nun als geschlossenes System an. Die Allgäu GmbH und ihre 33 Partnerorte hätten nach zehn Jahren beharrlicher Arbeit nun „ein hervorragendes Wegenetz, das jährlich überprüft wird“.

Mit Start- und Willkommensplätze wie am Bad Wurzacher Kurhaus, Infoplätzen wie nun auch in Gospoldshofen und Eintürnen, G’schichtenbänken wie im Ried und Trilogieplätzen habe man auch die Infrastruktur geschaffen, Orientierung zu geben und Plätze mit Inhalt zu füllen, so Misch.

Die Teilnahme an „Rund ums Allgäu“ steht jedem offen. Anmeldungen sind erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei der BWI, Telefon 07564/302150, und online unter

wandernunderleben-allgaeu.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen