Imker wählen einen neuen Namen

Lesedauer: 3 Min

Der Imkerverein Unterschwarzach hat nun einen neuen Namen.
Der Imkerverein Unterschwarzach hat nun einen neuen Namen. (Foto: Bezirksimkerverein Unterschwarzach)
Schwäbische Zeitung

Die Mitglieder des Imkervereins Unterschwarzach haben sich einstimmig für eine Namensänderung ausgesprochen. Ihr Verein heißt ab sofort Bezirksimkerverein Bad Wurzach. Klaus Schütt in Vertretung für Bürgermeister Roland Bürkle begrüßte diesen Schritt, da Unterschwarzach seit der Gemeindereform ein Teilort von Bad Wurzach sei. Außerdem sei der größte Teil der Mitglieder in der Großgemeinde wohnhaft.

Erster Vorsitzender Josef Wiest konnte zur diesjährigen Generalversammlung viele Mitglieder und Gäste begrüßen, teilt der Verein mit. Auch Ulrich Kinkel, Präsident des Landesverbandes Württembergischer Imker, und einige Vertreter benachbarter Imkervereine waren gekommen. Wiest gab einen Rückblick auf das vergangene Imkerjahr und die Trachtsituation. Wahlen standen in diesem Jahr nicht an.

Schriftführerin Gisela Schneider informierte über die Arbeit des Vorstands und die Aktivitäten im Verein im vergangenen Jahr. Neben den Stammtischen, bei denen jahreszeitlich aktuelle Fachthemen angesprochen werden, habe ein interessanter Ausflug zur Imkerei von Maria Hornik in Oberstdorf stattgefunden. Außerdem habe sich der Verein auf dem Handwerkermarkt präsentiert, der im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags stattfand. Kassier Ludwig Brechter gab einen Einblick in die finanzielle Entwicklung des Vereins im vergangenen Jahr.

Ulrich Kinkel referierte über Neues aus dem Landesverband und vom Deutschen Imkerbund. So berichtete er über den neuesten Stand der Bekämpfung der Varroa-Milbe und dem Umgang mit dem Wachsskandal. Themen waren auch der Pflanzenschutz im Spannungsfeld zwischen der Landwirtschaft und der Imkerei, sowie der Anbau von Silphie als Bienenweide und Energiepflanze als Alternative zum Maisanbau. Es folgte noch eine kurze Diskussionsrunde, nach der die Versammlung durch Josef Wiest beendet wurde und die Anwesenden mit einem Glas Sekt auf den neuen Namen anstießen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen