Im Schloss gibt’s „Was Neues“

Lesedauer: 2 Min
„Was Neues“ tritt am Sonntag in Bad Wurzach auf.
„Was Neues“ tritt am Sonntag in Bad Wurzach auf. (Foto: pr)
Schwäbische Zeitung

Das Blechbläserquartett „Was Neues“ tritt am Sonntag, 14. Oktober, um 17 Uhr im Barocktreppenhaus im Wurzacher Schloss auf. Das teilt die Bad Wurzach Info mit.

Das Quartett wurde 1997 gegründet und widmet sich einerseits der herkömmlichen Blechbläsermusik der unterschiedlichsten Epochen, sei es festlich oder unterhaltsam, mit Originalwerken oder speziellen Bearbeitungen.

Andererseits soll es aber auch Aufgabe sein, „Was Neues“ auszuprobieren und neue Wege zu gehen, beispielsweise in der Kombination mit anderen Instrumenten oder Gesang. Der Eintritt ist frei, freiwillige Spenden sind willkommen. Das Ensemble spielt in der Besetzung Albrecht Streicher und Berthold Kiechle (Trompeten), Thomas Ruffing (Posaune) und Udo Schäfer (Euphonium). Die vier routinierten und versierten Instrumentalisten, die zum Teil als Instrumentallehrer an verschiedenen Musikschulen in der Region tätig sind, kommen alle aus dem Raum Ravensburg beziehungsweise aus dem Bodenseekreis. Alle Mitglieder des Ensembles verfügen über weit reichende Erfahrungen im Musizieren in den verschiedensten Besetzungen und Musikstilen (Blasorchester, Sinfonieorchester, Kammermusik sowie solistische Tätigkeit).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen