Hoher Sanierungsbedarf bei Haus Friedlings

Lesedauer: 2 Min

Das Haus Friedlings an der Parkstraße.
Das Haus Friedlings an der Parkstraße. (Foto: sl)
Redakteur Bad Wurzach

Eine „höchst aufwendige Sanierung“ ist bei einer Weiternutzung des Haus Friedlings (ehemalige Stadtbibliothek) nötig. Das teilt die Stadtverwaltung auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mit.

Derzeit würden die Kosten einer Sanierung im Hinblick auf mögliche Nutzungen geprüft. „Dann wird der Gemeinderat entscheiden müssen, ob dies die Stadt übernimmt oder das Gebäude gegebenenfalls auch verkauft wird“, so Martin Tapper.

Das Gebäude steht seit dem Umzug der Stadtbibliothek in Maria Rosengarten im Frühjahr vergangenen Jahres leer.

Sollte sich keine geeignete Nutzung finden, könnte die Stadt das Gebäude an der Parkstraße auch abreißen lassen. „Laut Denkmalschutzbehörde ist das Gebäude nicht denkmalgeschützt“, heißt es aus dem Rathaus.

Das Gebäude ist laut einer Inschrift 1804 gebaut und 1979 nach Bad Wurzach versetzt worden. Wie der Bad Wurzacher Stadtführer Peter Koerver zu berichten weiß, handelt es sich bei dem Haus um einen sogenannten Fruchtkasten, einen Getreidespeicher.

Er gehörte zu einem landwirtschaftlichen Anwesen in Friedlings, einem Weiler zwischen Unterluizen und Knetzenweiler bei Unterschwarzach. Daher wird das Gebäude auch Haus Friedlings genannt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen