Hildegard Dangel feiert ihren 90. Geburtstag

Lesedauer: 4 Min

Ortsvorsteherin Silvia Schmid überbringt der Jubilarin Hildegard Dangel einen Geschenkkorb und die Urkunde des Ministerpräsiden
Ortsvorsteherin Silvia Schmid überbringt der Jubilarin Hildegard Dangel einen Geschenkkorb und die Urkunde des Ministerpräsidenten. (Foto: Steffen Lang)
Redakteur Bad Wurzach

Hildegard Dangel hat am Dienstag im Weiler Söldenhorn bei Eggmannsried ihren 90. Geburtstag gefeiert. Die humorvolle und lebenslustige Jubilarin erfreut sich guter Gesundheit.

1928 wurde das Geburtstagskind als Tochter der Wirtsleute Döbele in Mühlhausen bei Eberhardzell geboren. Ihren Eltern gehörte dort der Gasthof Zur Linde, außerdem hatten sie eine Landwirtschaft.

Als 16-jähriges Mädel begann Hildegard Döbele auf dem Hof von Verwandten im nahegelegenen Hummetsried zu arbeiten. Mit 20 Jahren ging sie zum Lernen in eine Metzgerei nach Reutlingen. Anschließend schaffte sie mehrere Jahre in der Metzgerei Schüle in Bad Waldsee, ehe sie wieder ins Elternhaus zurückkehrte, wo sie im Gasthof und in der Landwirtschaft mithalf.

1959 heiratete sie Fritz Dangel aus Söldenhorn. Zwei Söhne, drei Enkel und zwei Urenkel gingen aus der Ehe hervor. „Die kirchliche Hochzeit fand in der Basilika von Weingarten statt“, erzählt die Jubilarin. Gemeinsam mit ihrem Ehemann betrieb sie bis zu dessen frühen Tod und noch einige Jahre dazu ebenfalls einen Bauernhof Landwirtschaft.

Gut 20 Jahre lang trug Hildegard Dangel auch die „Schwäbische Zeitung“ in und um Söldenhorn aus. „Das war immer ein schöner Spaziergang am Morgen“, erinnert sie sich gerne zurück.

Hildegard Dangel lebt heute alleine in Söldenhorn. „Mein Sohn Kurt schaut aber jeden Morgen vorbei, und auch die Sozialstation und die Nachbarn kümmern sich sehr gut um mich“, erzählt die 90-Jährige. Darüber freut sie sich sehr, denn sie ist ein Mensch, der gerne Gesellschaft hat. Gäste bekocht sie oft auch oft, denn Kochen zählt zu ihren Leidenschaften. „Nur das Spätzledrücken geht nicht mehr ganz so gut“, sagt sie lachend. Auch für sich selbst kocht sie noch jeden Tag.

Gerne unternimmt Hildegard Dangel auch Reisen. Die führten sie schon bis nach Madeira, Ägypten, Israel und ans Nordkap. Zuletzt war sie über ein langes Wochenende mit Verwandten im Tannheimer Tal. Außerdem nimmt sie gerne an den Herbstfahrten der örtlichen Landjugend teil. Auch beim Seniorenkreis in Unterschwarzach ist sie regelmäßig dabei.

Der runde Geburtstag wird natürlich gefeiert. Am Dienstag trafen ebenso Gäste ein wie am Mittwoch, als unter anderen Ortsvorsteherin Silvia Schmid vorbeischaute und die Glückwünsche der Gemeinde und des Ministerpräsidenten samt Urkunde überbrachte. „Das geht jetzt noch die ganze Woche bis Sonntag so“, sagt Hildegard Dangel und freut sich darauf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen