Gesamtelternbeirat: Schmidthöfer löst Brodd ab

Lesedauer: 4 Min
  Der Gesamtelternbeirat in Bad Wurzach (von links nach rechts) Sonja Wetzel, André Radke (Geschäftsführender Schulleiter), Silk
Der Gesamtelternbeirat in Bad Wurzach (von links nach rechts) Sonja Wetzel, André Radke (Geschäftsführender Schulleiter), Silke Vincon, Melanie Schmidthöfer, Tanja Pfeiffer, Gisela Brodd (scheidende Elternbeiratsvorsitzende) und Bürgermeisterin Alexandra Scherer. (Foto: Stadt)
Schwäbische Zeitung

Der Bad Wurzacher Gesamtelternbeirat hat eine neuen Führung. Vorsitzende ist nun Melanie Schmidthöfer von der Grundschule Haid. Ihre Stellvertreterin ist Silke Vincon von der Grundschule Bad Wurzach. Als Schriftführerin wurde Tanja Pfeiffer von der Grundschule Ellwangen/Dietmanns gewählt.

Bei der Sitzung waren, berichtet die Stadtverwaltung, die gewählten Elternvertreterinnen der Bad Wurzacher Schulen sowie Bürgermeisterin Alexandra Scherer, die Fachbereichsleitung Bildung, Betreuung, Kultur, Sonja Wetzel, und der Geschäftsführende Schulleiter aller Bad Wurzacher Schulen, André Radke, anwesend.

Dank und Anerkennung

Sowohl die bisherige Gesamtelternbeiratsvorsitzende Gisela Brodd als auch ihr Stellvertreter Tobias Senft und Schriftführerin, Andrea Schmucker hatten sich nicht zur Wiederwahl gestellt. Brodd hatte ihr Amt vier Jahre lang inne. „Sie hat sich um die Jugend der Stadt Bad Wurzach in dieser Zeit äußerst verdient gemacht“, heißt es in dem Pressetext. Ihr sei es ein Bedürfnis gewesen, sich für die Kinder aus der Stadt Bad Wurzach einzusetzen, „und sie hat die Schulen während ihrer Amtszeit unermüdlich und nach Kräften unterstützt“. Dafür sprachen ihr Scherer und Radke Dank und Anerkennung aus.

„Zur großen Erleichterung aller“ konnten die freigewordenen Ämter zügig und mit einstimmigen Wahlergebnissen neu besetzt werden.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt, der alle Kinder und Eltern aus Bad Wurzach über kurz oder lang betrifft, war die Präsentation und der Austausch über die Bussituation rund um Bad Wurzach, die von Ute und Stephan Ehrmann vom gleichnamigen ortsansässigen Busunternehmen vorgestellt wurden. Das Thema „Sicherheit“ im Straßenverkehr stand dabei laut Pressetext im Mittelpunkt: Die Busflotte der Firma Ehrmann werde viermal jährlich durch die Dekra überprüft. Zusätzlich finde jedes Jahr eine spezielle Schulbusuntersuchung statt. Die Busfahrer würden regelmäßig weitergebildet und Schulbusbegleiter jährlich ausgebildet. Manches Sicherheitsrisiko entstehe jedoch durch störendes Verhalten der Schüler selbst. Sowohl die Eltern daheim, als auch die Lehrkräfte in der Schule, sollten die Schüler auf das richtige Verhalten im Bus sensibilisieren, heißt es in dem Pressebericht.

Bürgermeisterin Alexandra Scherer stellte sich den Fragen der Elternbeiräte. Die Anliegen aus der Elternschaft waren beispielsweise die geplante Schulhofgestaltung im Schulzentrum, die Gefahr bei der Fahrbahnüberquerung in Trusch-wende und die Parkgewohnheiten von Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto an die Schule bringen.

Erfreut waren die Eltern darüber, dass Scherer auch weiterhin bereit ist, jährlich stattfindende, zentrale Elterntagungen für alle Eltern aus Bad Wurzach finanziell zu unterstützen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen