„Frohsinn“ macht Werbung für Chormusik

Lesedauer: 3 Min
Die Geehrten des Männerchors (von rechts): Helmut Rölle, Leo Stölzle, Fidel Veser und Josef Herdrich mit Bürgermeister Roland Bü
Die Geehrten des Männerchors (von rechts): Helmut Rölle, Leo Stölzle, Fidel Veser und Josef Herdrich mit Bürgermeister Roland Bürkle (Vierter von links) und den beiden Vorstandsmitgliedern Willi Butscher (links) und Stefan Veser. (Foto: Verein)

Zuhörer aus ganz Oberschwaben sind am Samstagabend in die Turn- und Festhalle Seibranz geströmt. Grund war das traditionelle Frühjahrskonzert von Frohsinn Seibranz.

Neben Gästen befreundeter Chöre begrüßte Vorstandsmitglied Stefan Veser den Wurzacher Bürgermeister Roland Bürkle und den Geschäftsführer Eugen Kienzler vom Oberschwäbischen Chorverband, ebenso Freunde und Bekannte dieses Vereins.

Mit Akkorderweiterungen

Zu Beginn des Konzerts erklangen Heimatlieder und Bearbeitungen amerikanischer Volkslieder mit deutschem Text. Während „Heimat“ von Ernst Hansen, „Beim Holderstrauch“ von Hermann Kirchner und „Übern See“" von Lorenz Maierhofer auf gebräuchlichen Harmoniefolgen beruhen, so zeigen sich in den amerikanischen Liedern Akkorderweiterungen, die einen Chorabend bereichern.

Mit Bravour und klarem Satzgesang präsentierte dieser Männerchor sichere Aussprache präzises Taktgefühl und Interpretationssicherheit unter dem Dirigat vom Erwin Heber und erzeugte durch besinnliche Texte Frühlingsgefühle bei den Zuhörern.

Auch die lockere Moderation von Wilfried Butscher traf ins Schwarze.

Treue Mitglieder geehrt

Nach drei weiteren Rock- und Poptiteln mit stilsicherer Klavierbegleitung durch Matthias Tapper rundete der Chor die erste Hälfte des Programms ab.

Vor dem Gastauftritt des Chors Fatal aus Neufra nahm Geschäftsführer Kienzler Ehrungen langjähriger Chormitglieder vor. So wurden Leo Stölzle für 30 Jahre und Josef Herdrich für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Auch bekamen folgende Chorsänger Ehrenchor-Urkunden für mehr als 50 Jahre Mitgliedschaft überreicht: Josef Herdrich, Erwin Krug, Helmut Rölle und Fidel Veser.

Rockige Klavierbegleitung

Der Gastchor Fatal unter der Leitung von Michael Kniele bestritt den zweiten Block mit Rock-, Pop- und Schlagertiteln in gemischter Bestzung. Von „So soll es bleiben“ von Annette Humpe über „Chasing Cars“ von Snow Patrol und „Ihr von morgen“ von Udo Jürgens bis „Altes Fieber“ von den Toten Hosen steigerte sich dieser jugendliche Chor unter seinen Dirigenten mit rockiger Klavierbegleitung von Luis Bidlingmaier und passender Moderation durch Stefanie Keibach zum Schluss des Konzerts.

Auch die Schlagzeugbegleitung von Alexander Heine lieferte den perfekten Background,

Den Höhepunkt des Abends bildete der „Irische Segensgruß“ beider Chöre. Er wurde vom Publikum mit kräftigem Beifall entgegengenommen.

Kurzum: Der Abend war eine Werbung für die Chormusik.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen