Fliegende Fellknäuel im Wettbewerb - wenn Tiere sich im Hochsprung versuchen

Lesedauer: 7 Min
 Alexander Dreher und einer seiner Flugkünstler in ihrem Element.
Alexander Dreher und einer seiner Flugkünstler in ihrem Element. (Foto: Ulrich Gresser)
Ulrich Gresser

Im Rahmen seines Breitensportturniers hat der Reit- und Fahrverein Bad Wurzach auf seiner Reitanlage ein Springen der besonderen Art gezeigt. Alexander Dreher präsentierte eine Kaninchen-Sprungshow mit seinen fliegenden Fellknäueln.

Es war ein richtiger kleiner Parcours, den Alexander Dreher direkt vor dem Richterturm im Turnierviereck aufgebaut hatte, mit Steilsprung, Wassergraben und insgesamt fünf Hindernissen. Und ob mit oder ohne Leine, den Turnierbesuchern hat die Vorführung sehr gut gefallen: Bei jedem gelungenen Sprung bekamen die kleinen Racker Szenenapplaus.

Training in Laupheim

Seit vier Jahren ist Alexander Dreher, der mit seiner Familie in Truilz bei Ellwangen zu Hause ist, bei den „Ulmer Kanin Hopper Schelklingen“. Seitdem mussten sein Vater oder seine Mutter ihn und seine Kaninchen der Rasse Sport-Ritter fast jeden Sonntagsmorgen zum Training in die Trainingshalle nach Laupheim kutschieren, solange bis der 18-Jährige selbst fahren konnte.

Im Alter von zwölf Wochen fängt Dreher mit dem Training der kleinen „Sprungwunder“ an. Dabei werde schnell sichtbar, welches Tier Talent zum Springen hat, erklärt er. Der Weltrekord beim Springen liegt bei 106 Zentimetern Höhe und drei Meter Weite. Ganz so große Sprünge machten seine talentiertesten Tiere – zu Hause hat er 40 Kaninchen – an diesem Sonntagmittag dann doch nicht. Wie beim Training steigerte er die Höhe, je nach Klasse der Tiere, die bei Turnieren in verschiedenen Klassen antreten: leicht, mittel, schwer und Elite.

Bis zu 50 Zentimeter hoch

Entsprechend hoch und weit müssen die Tiere dann springen. Die Hindernisse, die Dreher mitgebracht hatte, können bis zu 50 Zentimeter in der Höhe und bis zu 70 Zentimeter in der Weite gesteigert werden.

Sein bestes Kaninchen im Stall mit Namen „Thunderbolt“, heißt bei ihm nur Thunfisch und war schon Deutscher Meister. Der zweijährige Rammler startet inzwischen in der Eliteklasse.

Alexander Dreher, der mit sechs Jahren anfing, Kaninchen zu halten und später zu züchten, möchte später Tiermediziner werden. Kein Wunder, wenn man zu Hause einen Stall voller Tiere hat, denn die ganze Familie, Vater, Mutter, Schwester und auch er reiten zudem noch.

Die Turnierergebnisse

Knapp 190 Reiterpaare gingen beim zweitägigen Breitensport- und Jugendturnier des RFV Bad Wurzach an den Start. Von den Nachwuchsreitern des Gastgebern sicherte sich Marco Menig den ersten Platz im Stilspringwettbewerb. Emma Gräber entschied den Springreiterwettbewerb für sich. Im Caprilli-Wettbewerb und der E-Dressur holte sich Elisa Huber die goldene Schleife. Hanna Gräber wurde in der Breitensportdisziplin Präzisionsparcours Erste.

Aktionsparcours, Jahrgang 2000 und älter: 1.Sarah Börner mit Cool Cassis (RG Neuravensburg); 2. Isabella Gärtling mit Black Sky (RFV Hauerz); 3. Michaela Schmelzenbach mit Cool Cassis (RG Neuravensburg). - 2001-2013: 1.Isabell König mit Amy (RFV Schomburg Amtzell); 2.Laura Heinrich mit Diamonds Diva (RFV Bad Wurzach); 4.Emma Burkhart mit Charly (RFV Bad Wurzach); 5. Marco Menig mit Destiny ( RFV Bad Wurzach); 6. Jessica Roggors mit Cosma (RFV Bad Wurzach).

Präzisionsparcours, 2000 + älter: 1.Isabella Gärtling mit Black Sky; 5. Simone Weizenegger mit Cacau (RFV Hauerz). - 2001-2013: 1.Hannah Gräber mit Lisa (RFV Bad Wurzach); 2.Laura Heinrich; 6. Jessica Roggors.

Stilspringwettbewerb: 1.Marco Menig mit Captain Sparrow; 3.Marco Menig mit Destiny; 4.Emma Gräber mit Grace Utopia; 5.Anna Dobler mit Daina (RFV Hauerz); 6. Julia Gindele mit Malu (RFV Bad Wurzach); 9.Elisa Huber; 10.Kim Brauchle mit Capolavoro (RFV Bad Wurzach).

Springreiter Wettbewerb: 1.Emma Gräber; 4.Jessica Roggors; 7.Elisa Huber; 8.Marco Menig mit Destiny; 10.Emma Burkhart.

Caprilli Wettbewerb: 1.Elisa Huber; 3. Anna Dobler mit Di Leila; 4.Jessica Roggors.

Dressurwettbewerb: 1.Elisa Huber; 2.Rosalie Heine mit Miss Daisy (RFV Hauerz); 4. Rosalie Heine mit Lea Svea Zuckerschnute; 8.Laura Gräber; 8.Jessica Roggors.

Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp, 1. Abteilung: 1. Pauline Jendrosek mit Milli Minou (RFV Wangen); 5. Michelle Heinrich mit Balou (RFV Hauerz). - 2. Abteilung: 1. Sarah Suttner mit Rapunzel (RC Memmingen). - 3. Abteilung: 1. Sophia Boos mit Masimo Maidstone (RSC Rupertshof); 2.Malena Huber mit Funny (RFV Bad Wurzach); 3.Philomena Peter mit Don Pedro (RFV Bad Wurzach); 4.Sanja Feirle mit Major’s Mücke (RFV Bad Wurzach)

Reiterwettbewerb Schritt-Trab, 1.Abteilung: 1.Franziska Speidel mit Delia (RG Baindt); 2. Philomena Peter; 3. Jasmin Lach mit Edda (RFV Hauerz); 6. Malena Huber. - 2.Abteilung: 1.Martha Seitner; 5. Sanja Feirle mit Whiteside Charlotta; 7.Henriette Böttiger mit Don Pedro (RFV Bad Wurzach); 8.Philipp Hohl mit Napoleon (RFV Bad Wurzach)

Führzügelwettbewerb, 1. Abteilung: 1. Linda Knörle mit Kronprinzessin(RFV Kißlegg); 5.Florian Gärtling mit Black Sky (RFV Hauerz). - 2. Abteilung: 1. Leona Wiedemann mit Charlotta (PSV Leutkirch-Haid); 3. Henriette Böttiger mit Don Pedro; 5.Philipp Hohl. - 3.Abteilung: 1.Sissi-Marie Schendel mit Hanni (RC Bergatreute). - 4.Abteilung: 1. Josie Preuß mit Mary Lou; 4.Johanne Böttiger mit Don Pedro (RFV Bad Wurzach).

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen