„FitJob“ stärkt Berufseinsteiger in Bad Wurzach

Lesedauer: 3 Min
 Rolf Brzuska von der Firma Lissmac im Bewerbungsgespräch.
Rolf Brzuska von der Firma Lissmac im Bewerbungsgespräch. (Foto: Christine Hofer-Runst)
Christine Hofer-Runst

Ein Bewerbungsgespräch in Echtzeit mit entsprechender Vorbereitung und Coaching haben 20 interessierte Schüler am Mittwochabend in der Volksbank Allgäu-Oberschwaben absolviert. Die Schüler erhielten neben Tipps zu Styling und Auftreten auch professionelle Bewerbungsfotos für ihren tadellosen Auftritt als Berufsanfänger.

Die „Stiftung Volksbank Allgäu-Oberschwaben“ wolle die Jugendlichen, die von Bad Wurzacher und Bad Waldseer Schulen das Angebot an diesem Nachmittag nutzten, in ihrer wichtigen Entscheidung, nämlich der Berufswahl, unterstützen, sagte Regionalmarktdirektor Berthold Natterer. „Fit4Job“ sei dabei eine willkommene Möglichkeit, mit ortsansässigen Firmen in Kontakt zu treten und erste Gespräche mit den zuständigen Ausbildungsleitern zu führen.

Im Rahmen der Stiftungsarbeit, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, junge Menschen in den Beruf zu fördern, waren zahlreiche Firmen vor Ort, mit deren Vertretern ein realistisches Vorstellungsgespräch geführt werden konnte. Silvana Schädle, verantwortlich für die Organisation der Veranstaltung, ist es gelungen, Firmen aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung zu gewinnen. Melanie Wöllhaf von Verallia Deutschland und Ralf Brzuska von Lissmac erläuterten den Schülern die Bandbreite der Ausbildungsmöglichkeiten, die beide Firmen zu bieten haben. Stefan Jäckel von der Stadtverwaltung Bad Wurzach und Helga Maucher vom Kurhotel Reischberg waren terminlich ebenfalls stark angefragt. Anita Rasch und Markus Enderle informierten über Ausbildungen im Bankwesen und im Bereich Versicherungen. Als Vertreterin des Handwerks stellte sich Christiane Vincon-Westermayer den Fragen der Jugendlichen.

Damit auch das äußere Erscheinigungsbild passte, erhielten alle Bewerber ein Styling von Chico‘s Hairlounge. Bei den Mädchen lautete das Motto: Haare aus dem Gesicht und sachte abpudern. Melchior Haag vom Fotostudio Haag rückte die Bewerber anschließend ins richtige Licht und erstellte professionelle Bewerbungsfotos. Den letzten Schliff für ein stimmiges Auftreten erfolgte bei Petra Schnierle von Impressio. Mit ihrer Farb- und Stilberatung rundete sie das gesamte Erscheinungsbild ab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen