Klaus Aschenbrenner von Holzbau Weizenegger im Bewerbungsgespräch.
Klaus Aschenbrenner von Holzbau Weizenegger im Bewerbungsgespräch. (Foto: Christine Hofer-Runst)
Christine Hofer-Runst

„Fit in die Bewerbung“ lautete das Motto des diesjährigen Methodentages an der Realschule Bad Wurzach für die Schüler der Klassenstufe 9. In Kooperation mit der Volksbank Allgäu-Oberschwaben vertreten durch Silvana Schädle organisierte Hildegard Mühler ein umfassendes Angebot rund um den Einstieg ins Berufsleben.

Die rund 70 betroffenen Schüler wurden in einem Knigge-Vortrag mit Petra Schnierle auf die Bedeutung des richtigen Auftretens vorbereitet. Garderobe, Händedruck oder aufrechtes Sitzen wurden theoretisch vermittelt und praktisch geübt, bevor sie die einzelnen Personalchefs aufsuchten. Insgesamt neun Firmen und Institutionen stellten ihre Ausbildungsberufe vor. Um eine relativ gleichmäßige Gesprächsauslastung zu erreichen, wurden die Jugendlichen den einzelnen Firmen zugeteilt, wobei auf deren Vorlieben und Interessen eingegangen wurde.

Ein weiterer Themenblock des Tages war der „Azubitalk“, bei dem die Schüler die Auszubildenden der einzelnen Firmen direkt befragen konnten. Nicolas Kruppa, Auszubildender zum Verfahrensmechaniker bei der Firma Verallia, war an diesem Tag besonders gefragt. „Wir hatten heute viele gewerbliche Interessenten und als erstes fragte ein Mädchen nach meinem Beruf“, lautete sein Fazit nach etwa der Hälfte der Zeit. Sein Aufgabenfeld sei es, Maschinen zu bedienen und zu warten, somit sei diese Ausbildung für Mädchen problemlos möglich und leistbar, antwortete er auf die Frage des körperlichen Einsatzes.

Digital und elektronisch konnten die Schüler einen Berufs-Schnupper-Tag erleben. Mittels Virtual-Reality-Brillen, waren sie praktisch im Berufsalltag dabei. Wer dann noch wissen wollte, welche Einschränkungen und Befindlichkeiten das Leben im Alter mit sich bringt, durfte sich einen Alterssimulationsanzug anziehen, den das Institut für Soziale Berufe zur Verfügung gestellt hatte.

Dieser Methodentag ersetzte in diesem Jahr den Fit4Job Event, der in den Räumlichkeiten der Volksbank Allgäu-Oberschwaben stattfand. „Wir haben unseren Ansatz verändert und in diesem Umfeld haben einfach mehr Jugendliche die Möglichkeit, von Echtzeitgesprächen zu profitieren“, erläuterten Silvana Schädle und Hildegard Mühler das diesjährige Novum.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen