Fit-Fun-Shopping lockt Tausende nach Bad Wurzach

Lesedauer: 5 Min
Beim Fit-Fun-Shopping mit Wulala und Moorerlebnistag 2019 in Bad Wurzach.
Beim Fit-Fun-Shopping mit Wulala und Moorerlebnistag 2019 in Bad Wurzach. (Foto: Steffen Lang)
Stellv. Redaktionsleiter/Redakteur Bad Wurzach

„Da soll noch mal jemand sagen, in Bad Wurzach sei nichts los.“ Das sagte Bürgermeisterin Alexandra Scherer, als sie am Vormittag zum Wurzacher Landschaftslauf (Wulala) begrüßte. Ihre Worte sollten sich den ganzen Sonntag beim Fit-Fun-Shopping mit Moorerlebnistag eindrucksvoll bestätigen.

Tausende strömten am Nachmittag durchs Städtle. Und wer sich da langweilte, war selbst schuld, denn an jeder sprichwörtlichen Ecke gab’s was zum Sehen, Mitmachen und Erleben.

250 Teilnehmer beim Wulala

Los ging’s, schon fast traditionell mittlerweile, mit dem fünften Wulala, zu dem sich bei noch recht frischen Temperaturen und Regen versprechendem Wolkenwetter etwa 250 Menschen vor dem Schloss versammelten. Nach dem gemeinsamen Aufwärmen, dessen Anleitung sich Birgit Fauser trotz Ermüdungsbruch im Fuß nicht nehmen ließ, ging’s hinaus in die Fluren. Dort hatte Hermann Rast die Strecke wieder abgesteckt. Organisatorin Sybille Schleweck lobte ihn und den Bauhof, der die Straßen und Wege hergerichtet und sogar noch am Morgen Glasscherben beseitigt hatte.

Scherer ihrerseits hob das Engagement von Schleweck hervor: „Sie ist mit Herzblut bei der Sache.“ Dieser Einsatz wurde mit vielen Teilnehmern wieder einmal belohnt. Preise gab es für den jüngsten (Amelia Kling) und ältesten Teilnehmer (Rudolf Sauter), die größte Firmengruppe (Biggi’s Laufoase), die größte „Ortsmannschaft“ (Steinental), die größte (TSG Leichtathletik) und die zweitgrößte Vereinsgruppe (Skiclub) sowie die größte (6c Realschule) und die zweitgrößte Klassengruppe (7c Salvatorkolleg).

Die Sonne kommt raus

Die Bürgermeisterin eilte danach weiter zur DRK-Rettungswache, die nach Um- und Ausbau eingeweiht wurde (Bericht folgt). Und als im Anschluss an den Festakt dort der Tag der offenen Tür und das verkaufsoffene Fit-Fun-Shopping mit Moorerlebnistag begannen, verzogen sich mehr und mehr die Wolken, bis schließlich sogar die Sonne strahlte. Stetig füllten sich die Innenstadt und, etwas außerhalb, das Verkaufsgelände der BAG.

In der Stadtbibliothek freute sich Leiterin Christiane Linge über regen Zuspruch für den zweiten Koffermarkt. Auch der Bauernmarkt auf dem Klosterplatz mit seinen Verpflegungsständen war sehr gut besucht. Und beim Straßenverkauf des Eiscafés bildete sich zeitweise eine lange Schlange.

Entlang der Automeile ging’s Richtung Schloss, in dessen Hof der Fliegerclub aus Tannheim ein Segelflugzeug präsentierte und die Jugendfeuerwehr ein Zielspritzen für die jüngeren Besucher anbot.

Stadtverwaltung informiert

Beim Stadtbrunnen informierte die Stadtverwaltung, allen vorn wieder Bürgermeisterin Scherer, über das neue Logo und den neuen Slogan der Stadt. Auch der Kurbetrieb mit Kurhotelchef Marc Schmidt an der Spitze war dort vertreten. Wer sich traute, konnte sein Hand mal in den Bottich voller Moor stecken. Informationen gab es auch an den Ständen von CDU und Freien Wählern, die auf die kommende Kommunalwahl aufmerksam machten.

Beim Dartverein Butterfly konnte man Pfeile werfen, der Erlös kommt einem karitativen Zweck zugute. Die Rhönradturner der TSG zeigten zahlreichen Zuschauern ihr Können. Essen und Trinken kamen natürlich auch hier nicht zu kurz.

Ein Hingucker

Sportlich betätigen konnten sich die Fit-Fun-Besucher auch in der Herrenstraße, wo die TSG ihre mobile Kegelbahn aufgebaut hatte. Autos der Vergangenheit und der Zukunft waren hier zu bestaunen: Direkt neben den Oldtimern des Italia-Classic-Clubs aus Bad Saulgau standen mehrere Elektrofahrzeuge. Hingucker war auch eine Stretch-Limousine eines Unternehmens aus Legau.

In der Breite feierte der Skiclub Bad Wurzach Premiere mit seiner Fahrradbörse – und freute sich über viele Verkäufer und Käufer. Die gab’s auch wenige Meter weiter beim Flohmarkt.

Über all diese Angebote hinaus lockten zahlreiche Geschäfte mit ihren Angeboten von Pflanzen über Optik, Schmuck und Spielwaren bis hin zu Fotoapparaten sowie Herren- und Damenbekleidung.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen