Ferienkinder machen sich auf Spurensuche: Wie kommt das Wasser in den Hahn?

Lesedauer: 2 Min
 Der Wasserbehälter „Greut“ versorgt die ganze Innenstadt von Bad Wurzach.
Der Wasserbehälter „Greut“ versorgt die ganze Innenstadt von Bad Wurzach. (Foto: Christine Hofer-Runst)
Christine Hofer-Runst

Klar, das Wasser kommt aus dem Hahn, aber wie kommt es da hin? Dieser Frage waren einige Ferienkinder mit ihren Eltern auf der Spur. Die Besichtigung des Wasserbehälters „Greut“ stand auf dem Bad Wurzacher Kinderferienprogramm und eine große Gruppe machte sich, trotz strömenden Regens, auf den Weg dorthin.

Trotz des Anstiegs erklärte der Gruppenleiter Rudolf Sauter, sei dieser Wasserspeicher der tiefstgelegene in der ganzen Großgemeinde Bad Wurzach und versorgt die gesamte Innenstadt mit Wasser. Als Sauter dann die Tür zu den riesigen Wasserbecken aufschloss, war der Anblick beeindruckend. Insgesamt 1500 Kubikmeter Wasser, das sind 1,5 Millionen Liter, fasst das runde Becken, das von insgesamt sechs Grundwasserpumpen gespeist wird.

Verteilt wird das kostbare Lebensmittel über große Rohrleitungen, die im ganzen Keller verlegt sind. Sie führen unterirdisch den Berg hinab, münden dort in die Zuleitungen der Häuser und ganz zum Schluss in den Wasserhahn.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen