„Es war ein Top-Jahrgang“

Lesedauer: 4 Min
Die Besten der diesjährigen Abschlussklassen wurden von den Bildungspartnern der Realschule ausgezeichnet. (Von links) Jana Unse
Die Besten der diesjährigen Abschlussklassen wurden von den Bildungspartnern der Realschule ausgezeichnet. (Von links) Jana Unseld, Emma Fetscher, Luisa Hermann, Gisela Schulze-Bonsel vom Partnerschaftsverein Bad Wurzach, Bürgermeisterin Alexandra Scherer, Schulleiter Dietmar Schiller und Melanie Wöllhaf, Personaldezernentin der Verallia Deutschland. (Foto: Christine Hofer-Runst)
Christine Hofer-Runst

Zweimal die Traumnote 1,0, zahlreiche Sonderauszeichnungen und die Gewissheit, dass alle 81 Schüler das Zeugnis der Mittleren Reife erreicht haben, war für Schulleiter Dietmar Schiller ein wahrer Grund zur Freude und der Anlass für einen spritzig, amüsanten Abschlussball im Kurhaus.

Der Schulchor unter der Leitung von Laura Schröder stimmte die Gäste musikalisch ein und Konrektor Martin Aigner durfte zahlreiche Ehrengäste und Vertreter der Bildungspartner der Realschule willkommen heißen.

„Ihr steht alle auf dem Sprungbrett in ein unbekanntes Becken; vertraut euch selbst, wagt den Sprung, auch ohne zu wissen, was kommt“, ermunterte Schulleiter Dietmar Schiller die Jugendlichen dazu, Veränderungen zuzulassen und mutig zu agieren. Für 35 Absolventen führt der Weg nach der Schule in ein Ausbildungsverhältnis, 44 besuchen weiterführende Schulen und zwei Schüler entschieden sich für ein freiwilliges, soziales Jahr.

Vor der Zeugnisübergabe reflektierten die jeweiligen Klassenlehrer die vergangenen zwei Jahre. Volker Jedelhauser hatte dafür die besten Sprüche seiner Schüler gesammelt und kürte ein letztes Mal die Bingokönigin. Franziska Matischok beschrieb ihre Klasse als Schaffer, Macher, Faulenzer und Träumer. Mit einem letzten Schulgong und einem „bye bye everybody“ verabschiedete sie sich von ihren Schülern und Magnus Tulburean wünschte seiner Klasse alles Gute und viel Erfolg auf dem Weg in einen neuen Lebensabschnitt.

Bei der anschließenden Vergabe der Sonderpreise durfte Daniela Decker für die Fachschaft in Deutsch, Luisa Hermann auszeichnen. Ihr Kollege Max Merstadt übergab den Preis für herausragende Leistungen in Mathematik an Emma Fetscher. „Die Pflege der Freundschaft mit unseren europäischen Nachbarn ist nur durch Sprache möglich“ leitete Gisela Schulze-Bonsel vom Partnerschaftsverein Bad Wurzach ihre Ehrung ein. Luisa Hermann war Jahrgangsbeste in Englisch und Jana Unseld in Französisch. Die Auszeichnung für die besten Leistungen in den Naturwissenschaften übernahm Melanie Wöllhaf, Personaldezernentin der Verallia Deutschland; Jana Unseld durfte die großzügige Zuwendung entgegennehmen. Aus den Händen von Bürgermeisterin Alexandra Scherer, erhielten gleich zwei Schülerinnen den Preis der Jahrgangsbesten; Anja Merkel und Jana Unseld mit einem Notendurchschnitt von 1,0.

Nach dem offiziellen Teil gaben die Abschlussklassen den Ton an. Mit pfiffigen und kessen Wortspielen plauderten auch sie aus dem Schulalltag, stellten ihre Lehrer ein letztes Mal auf die Probe und überreichten Abschiedsgeschenke. Volker Jedelhauser darf ein neues Instrument lernen, er erhielt eine Ukulele, Daniela Decker wurde als „Eis-Freak“ geoutet und für die Lehrkräfte der 10b organisierten die Schüler ein Quiz.

Auch für die Realschulband hieß es an diesem Abend Abschied nehmen. Sie unterhielten die Gäste mit einem tollen Sound, spielten auf ihrem eigenen Abschlussball und heizten die gute Stimmung im Saal mächtig an, ehe auch für sie der letzte Vorhang fiel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen