Erster Koffermarkt ein voller Erfolg

Lesedauer: 4 Min
 Sehr gut angenommen wurde der neue Koffermarkt in der Stadtbücherei Bad Wurzach.
Sehr gut angenommen wurde der neue Koffermarkt in der Stadtbücherei Bad Wurzach. (Foto: Patricia Gragnato)

Der Versuchsballon war ein toller Erfolg: Der erste Koffermarkt, den die Stadtbücherei Bad Wurzach vergangenen Samstag veranstaltete, ist mehr als nur gut besucht worden.

Das vierköpfige Büchereiteam unter der Leitung von Christiane Linge hatte ein herrliches Ambiente geschaffen, damit sich Aussteller und Besucher gleichermaßen wohl fühlen. Cornelia Merk, die die Idee zu der Veranstaltung hatte, war vor der Veranstaltung noch etwas nervös, ob denn auch alles klappen würde. Das änderte sich aber im Laufe des Tages und schlug aufgrund der vielen und zufriedenen Gäste in Begeisterung um.

Ein Koffermarkt ist nicht, wie der Name vermuten lassen könnte, ein Markt für Koffer, sondern dabei können die Aussteller so viel, wie ein Koffer fasst, zum Verkauf anbieten – aber nur selbst hergestellte Produkte. Was die Mengenbegrenzung betrifft, wurde aber auch schon mal ein Auge zugedrückt, denn manche der angebotenen Waren hätten aufgrund ihrer Größe nicht in einen Koffer gepasst, wie beispielsweise aus Estrich- und Kreativbeton hergestellte Dekorationsartikel. Überhaupt war das Angebot der über 20 Aussteller ungeheuer kreativ und vielfältig. Es reichte von diversem Schmuck über Gehäkeltes, Genähtes, Gefilztes und Gestricktes, bemalten Steinen zur Dekoration von Garten oder Grab bis hin zu Engeln aus Papier, mit Papierdraht gefertigten Figuren und Karten, biologisch hergestellten Raumdüften sowie der ökologischen Alternative zu Frischhalte- beziehungsweise Alufolie, nämlich Bienenwachstuch.

Findet auch wieder im nächsten Jahr statt

Den kleinsten Koffer hatte Christine Silla-Kiefer; der Erlös aus dem Verkauf ihrer Schlüsselanhänger kommt dem Nishtha-Projekt in Indien zugute (die SZ hatte berichtet). Einige Aussteller hatten auch eine längere Anreise in Kauf genommen – sie waren über Google auf den Wurzacher Koffermarkt aufmerksam geworden. Alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung, die im kommenden Jahr eine zweite Auflage erfahren wird.

Das lag auch an dem wunderschönen Ambiente der Stadtbücherei im ehemaligen Kloster Maria Rosengarten, das momentan noch zusätzlich durch die Gemälde von Claude Colas und Arnaud Demonet bereichert wird. Die Vernissage war im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums des Partnerschaftsvereins mit Luxeuil-les-Bains erfolgt. Zur guten Stimmung trug zusätzlich die kleine Cafeteria bei, bei der es vom Bücherei-Team selbst gebackene Köstlichkeiten gab, deren Erlös in den Erwerb neuer Bücher und Medien fließen wird. So hat das engagierte Team der Stadtbücherei, das sich durch die Organisation vieler abwechslungsreicher Veranstaltungen auszeichnet, ein kleines, aber feines neues Highlight für Bad Wurzach geschaffen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen