Einst Kinder, heute Jugendliche

 Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse 10 mit der Mittleren Reife.
Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse 10 mit der Mittleren Reife. (Foto: Werkrealschule Bad Wurzach)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Nach einem besonderen Schuljahr entlässt die Werkrealschule Bad Wurzach heute die Schüler der Abschlussklasse 10 mit der Mittleren Reife. Trotz aller Widrigkeiten fand der Unterricht unter Pandemiebedingungen das ganze Schuljahr über statt, teilweise in Präsenz, teilweise online. Eine besondere Freude stellt unter diesen Umständen die Tatsache dar, dass die Ergebnisse der Prüfungen sich trotzdem sehen lassen können: Drei Schüler erhielten einen Preis für sehr gute Leistungen: Isabel Ludescher, Mario Würzer und Etienne Epinat. Eine Belobigung für gute Leistungen erhielten Julian Fritsche und Steven Gorbach-Morales.

Isabel Ludescher wurde darüber hinaus mit dem Sonderpreis der Stadt Bad Wurzach für den besten Abschluss an der Werkrealschule ausgezeichnet. Etienne Epinat erhielt den Sonderpreis des Partnerschaftsvereines Bad Wurzach für hervorragende Leistungen im Fach Englisch.

Die Verabschiedung der Schüler fand pandemiegemäß im kleinen Rahmen statt ohne externe Besucher. Dies schmälerte aber den feierlichen Rahmen kaum. So konnte Schulleiterin Julia Kiebler den Schülern doch noch gute Wünsche mit auf den Weg geben und Klassenlehrer Gordian Hörmann zeigte anhand einer Bilderpräsentation den Weg der Schüler auf, die einst als Kinder an die Werkrealschule kamen und heute als junge Erwachsene ihren weiteren Weg ins Leben gehen.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen