Einige Bushaltestellen werden nicht mehr angefahren

Lesedauer: 3 Min
 Ein zugeschneites Parkplatzschild in Bad Wurzach.
Ein zugeschneites Parkplatzschild in Bad Wurzach. (Foto: Ulrich Gresser)
Schwäbische Zeitung

Das Busunternehmen Ehrmann aus Bad Wurzach, das sowohl Schul- als auch Linienbuslinien bedient, teilt mit, dass aufgrund der Wetter- und Schneeverhältnisse es nicht möglich sei, alle Haltestellen laut Fahrplan zu bedienen“

Dies betreffe „besonders gefährliche Strecken und Haltestellen“, die am Donnerstag, Freitag und eventuell auch am kommenden Montag, 14. Januar, nicht angefahren werden:

Linie 111: Freipürsch, Übendorf, Rahmhaus

Linie 110: Wengenreute, Starkenhofen Wendeplatte, Starkenhofen Alte Schule

Die Schulbusse der Grundschule Unterschwarzach und der Grundschule Dietmanns/Ellwangen „können im Moment gefahren werden“, ob dies auch am Freitag so sein werde, kann das Busunternehmen noch nicht garantieren.

Im Auftrag der RAB ZugBus bedient die Firma Ehrmann die Ortschaften Arnach, Ziegelbach, Eintürnen, Weitprechts, Haidgau, Unterschwarzach, Treherz, Aitrach und einige mehr und auch darüber hinaus. „Hier kommt es unseres Wissens nur zu Einschränkungen auf der Linie 7554 von Leutkirch nach Aulendorf. Auf dieser Linie werden wir die Orte Graben und Söldenhorn nicht mehr bedienen.“

In Bad Wurzach werden die Haltestellen Kurverwaltung und Leutkircherstraße nicht mehr bedient, um die Fahrten durch die Innenstadt zu vermeiden. Die anderen Strecken und Haltestellen würden „so gut wie möglich“ angefahren. Man müsse aber „jederzeit mit Verspätungen und Komplikationen rechnen“.

Die Firma Ehrmann betont in diesem Zusammenhang, dass „der Bus selbst bei diesem Wetter ein sicheres Verkehrsmittel ist, da das große Gewicht auf der Antriebachse liegt und dies für gute Traktion sorgt. Alle Busse sind mit Winterbereifung ausgestattet, im Notfall mit Schneeketten.“ Die Fahrer seien darüberhinaus angehalten vorsichtig und vorausschauend zu fahren. „Unser Motto ist ,Lieber spät als nie (ankommen)’“, heißt es in der Mitteilung.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen