Eine halbe Million Euro für Modernisierung und Sicherheit

Schwäbische Zeitung

Die im Jahr 2020 beschlossene Sanierung des Baubetriebshofes von Bad Wurzach konnte zuletzt bis auf wenige Restarbeiten fertiggestellt werden. Rund 450 000 Euro wurden in dem in die Jahre gekommenen Gebäude in den vergangenen Monaten in Mitarbeiterbereiche, sanitäre Anlagen, Teilsanierung der elektrischen Anlagen oder Verbesserungen im Brandschutz investiert. Das teilt die Stadtverwaltung mit.

Bei einem Ortstermin Ende September hat sich der Gemeinderat über die Sanierung zuletzt selbst einen Eindruck verschaffen können. „Die neuen Räume sind wirklich gelungen und es konnten viele Herausforderungen der Vergangenheit gut gelöst werden“, freut sich Baubetriebshofsleiter Frank Lott über den Abschluss der Bauarbeiten. So seien Ergebnisse der Sanierung beispielsweise komplett neue sanitäre Anlagen und erstmals auch Umkleiden mit Geschlechtertrennung im Erdgeschoss für die rund 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Baubetriebshofs. „Weiter können wir künftig die Schwarz-Weiß-Trennung zwischen Arbeits- und Freizeitkleidung sicherstellen und für den Winterdienst konnte ein angemessener Ruheraum geschaffen werden, in dem sich die eingeteilten Kräfte zwischen den Einsätzen im Winter vernünftig aufhalten können“, ergänzt Lott.

Nicht zuletzt trage auch die Modernisierung der Teeküche im Obergeschoss zur Steigerung der Zufriedenheit beim Personal bei. „Ein ansprechendes Arbeitsumfeld ist gerade in der heutigen Zeit, die eher von Fachkräftemangel geprägt ist, ein wichtiger Faktor“, sagt Lott. Mit der Sanierung seien vorhandene Arbeitsplätze aufgewertet und die Chancen erhöht worden, auch künftig Arbeitskräfte vor Ort locken zu können. „Für die Kolleginnen und Kollegen ist dies einfach eine direkte Anerkennung ihrer Leistungen und Wertschätzung durch den Gemeinderat beziehungsweise die Verwaltung.“

Über die genannten Maßnahmen hinaus wurden in der Gebäudesubstanz auch eine Teilsanierung der elektrischen Anlagen sowie Verbesserungen beim Brandschutz insbesondere im Untergeschoss vorgenommen, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt. Bis auf einige Restarbeiten bei der Elektrik oder Streicharbeiten sei die Sanierung abgeschlossen. „Die Spinde und Ausstattung in den Umkleidebereichen sollen nächste Woche noch geliefert werden“, sagt der Baubetriebshofsleiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen