Ein Schmied gab dem Haus den Namen

Lesedauer: 2 Min
 Das „Haus Zehrlaut“ in der Bad Wurzacher Marktstraße.
Das „Haus Zehrlaut“ in der Bad Wurzacher Marktstraße. (Foto: Steffen Lang)
Schwäbische Zeitung

In einer unregelmäßig erscheinenden Serie stellt die „Schwäbische Zeitung“ die Stationen des überarbeiteten Historischen Stadtrundgangs in Bad Wurzach vor.

Das Haus Zehrlaut in der Marktstraße erhielt seinen Namen durch den Nagelschmied Josef Zehrlaut, der 1837 das Gebäude kaufte und dort ein Eisenwarengeschäft führte, in dem er auch, damals noch ein zu pachtendes Privileg, mit Salz handeln durfte.

Doch das Haus ist wesentlich älter, wobei in den Unterlagen des Historischen Stadtrundgangs (erhältlich bei der bad Wurzach Info) nichts über sein Baujahr ersichtlich ist.

„Vor langer Zeit“ befand sich demnach dort das Wirtshaus „Zum Schützen“, ab 1741 das „Dreikönigswirtshaus“. Dass heute in dem Gebäude eine Bäckerei mit Café zu finden ist, schließt insofern den Kreis.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade

Leser lesen gerade