Oliver Herz bei seiner zweiten Blutspende.
Oliver Herz bei seiner zweiten Blutspende. (Foto: Hofer-Runst)
cho und Christine Hofer-Runst

Ganz knapp hat die DRK-Ortsgruppe Bad Wurzach das Traumziel von 300 Spenden verfehlt. Die Erkältungswelle führte zu einigen Rückstellungen, denn mit Husten, Schnupfen oder Halsschmerzen ist eine Spende nicht möglich. Das Team um Blutspendebeauftragter Frank Fäßler war dennoch mit dem guten Ergebnis hochzufrieden.

Bereits zu Beginn der Aktion herrschte in der Realschule großer Andrang. Sonja Wetzel, Mitarbeiterin an der Anmeldung, verzeichnete an diesem Nachmittag besonders viele jüngere Spender. Einer von ihnen war Oliver Herz, der damit den Trend bestätigte. Als Dirigent der Musikkapelle Ziegelbach hat er Musik im Blut. Herz spendete dieses zum zweiten Mal. Wenn auch gegen Abend der Ansturm deutlich nachließ, verheißen die jungen Spender eine hoffnungsvolle Zukunft.

Insgesamt gab der Ortsverband Bad Wurzach 274 Blutkonserven nach Ulm weiter. 17 Freiwillige mussten zurückgestellt werden, für 15 Spender war es die erste Blutabnahme, und zahlreiche Mehrfachspender trugen zu dem guten Endergebnis bei. Mit der 193. Spende dürfte Harald Moller aus Gebrazhofen die Liste ganz sicher anführen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen