Blaulichttag macht Kindern viel Spaß

Lesedauer: 2 Min

Die „Schürfwunden“ von Udo Neubauer tun überhaupt nicht weh
Die „Schürfwunden“ von Udo Neubauer tun überhaupt nicht weh (Foto: Karl-Heinz Schweigert)
Karl-Heinz Schweigert

Auch wenn der von vielen anderen allseits sehnsüchtig erwartete Landregen am Freitagnachmittag die geplanten Vorführungen ins Wasser fallen ließ: Der Einladung der Blaulichtfamilie, von Polizei, Deutschem Rotem Kreuz (DRK), Deutscher Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) und der Freiwilligen Feuerwehr sind dennoch zahlreiche Familien unter das Dach der Fahrzeughalle gefolgt.

Hier konnten Jung und Alt die moderne Ausstattung von mehreren Einsatzfahrzeugen bestaunen und durften darin auch Platz nehmen. Zudem beeindruckten anschauliche Info-Tafeln, Broschüren und Erklärungen der Aktiven die Besucher. Diese durften auch ihre Kenntnisse zur „stabilen Seitenlage“ praktisch auffrischen und Rettungsgriffe erlernen.

Malbücher, Papierbögen zum Ausschneiden, das „Teddybären-Krankenhaus“ und „Schminken mit Verbänden“ zogen fast magnetisch insbesondere die jüngeren Gäste an. Für die Bewirtung mit Getränken und Eis sorgte die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Wurzach.

Keine Frage also, dass die Bilanz von deren stellvertretendem Kommandanten und „Hausherrn“, Jürgen Hendrich, rundum positiv ausfiel: „Gemessen an der Witterung waren wir von der Resonanz positiv überrascht. So haben die allein über 120 Kinder die Angebote sehr gerne angenommen“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen