Bildungshaus in Arnach wird eingeweiht

Lesedauer: 3 Min
 Nach dreijähriger Bauzeit wird das Bildunghaus Arnach am 10. und 11. Mai eingeweiht.
Nach dreijähriger Bauzeit wird das Bildunghaus Arnach am 10. und 11. Mai eingeweiht. (Foto: Stadt Bad Wurzach)
Schwäbische Zeitung

Rund 4,5 Millionen Euro hat die Stadt Bad Wurzach in die Sanierung und Erweiterung des Bildungshauses in Arnach investiert, um Grundschule, Kindergarten, Räume für eine Kinderkrippe sowie die Sprachheilschule unter einem Dach unterzubringen. Eingeweiht werden die neuen Räume samt Außenanlagen am 10. und 11. Mai.

Auftakt ist am Freitag, 10. Mai, um 16 Uhr mit einem Festakt für geladene Gäste sowie der Segnung der Räume. Am Samstag, 11. Mai, kann die Öffentlichkeit bei einem Tag der offenen Tür von 14 bis 18 Uhr die neuen Räumlichkeiten besichtigen. Auftakt werden dabei Grußworte von Bürgermeisterin Alexandra Scherer und Vertretern des Bildungshauses am Samstag um 14 Uhr sowie ein Minimusical des Bildungshauses in der Turn- und Festhalle bilden.

Während des Tags der offenen Tür bieten Kindergarten, Grundschule und Sprachheilschule mehrere Aktionen in den neuen Räumlichkeiten an, um 14.30 Uhr und 16 Uhr wird es laut Pressemitteilung der Stadt zwei Führungen geben.

„Wir freuen uns, dass nach rund zweieinhalbjähriger Bauphase ein so schönes Ergebnis erreicht wurde“, sind sich Schulleiter André Radke, Kindergartenleiterin Carmen Müller sowie Heidi Doubek als Leiterin der Sprachheilschule mit Bürgermeisterin Alexandra Scherer einig. Durch die kurzen Wege und leichtere Umsetzung gemeinsamer Aktivitäten unter einem Dach könne auch das Landesprojekt „Bildungshaus für Drei- bis Zehnjährige“, das Kindern aus dem Kindergarten und der Grundschule die Chance bietet, gemeinsam zu lernen und zu spielen, künftig besser gelebt werden.

Dies sei vor allem dank der finanziellen Unterstützung aus verschiedensten Fördertöpfen möglich geworden. Darüber hinaus gab es verschiedene Spenden von Firmen und Bürgern unter anderem für Einrichtungsgegenstände. „Ein herzliches Dankeschön gilt allen Spendern und Fördergebern aus Bund und Land für diese großartige Unterstützung der Bildungsmöglichkeiten vor Ort, genauso aber auch den Planern allen voran dem städtischen Bauamt sowie den beteiligten Handwerkern für die gelungene Umsetzung,“ so Radke.

Neben der Zusammenfassung der Bildungsangebote unter einem Dach konnten durch die Maßnahmen zeitgemäße räumliche Voraussetzungen, Synergieeffekte in der Gebäudebewirtschaftung und eine Optimierung der Zusammenarbeit der Einrichtungen untereinander erreicht werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen