Bei der Theaterzeit in Hauerz wird ein „Schwiegersohn gesucht“

Lesedauer: 2 Min
 In der Festhalle in Hauerz wird das volkstümliche Lustspiel „Wo gehobelt wird, da fallen Späne…“ aufgeführt.
In der Festhalle in Hauerz wird das volkstümliche Lustspiel „Wo gehobelt wird, da fallen Späne…“ aufgeführt. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Information und Karten unter Telefon 07568 / 960066 oder unter www.theater-hauerz.de

Die Hauerzer Theaterspieler bringen dieses Jahr ein volkstümliches Lustspiel von Toni Lauerer mit dem Original-Titel „Wo gehobelt wird, da fallen Späne…“ auf die Bühne. Aufführungstermine sind laut Pressemitteilung am 29. Februar und am 8. März jeweils um 14 Uhr (im März mit Kaffee und Kuchen) sowie am 29. Februar, 6., und 7. März jeweils um 20 Uhr in der Festhalle Hauerz.

Zum Inhalt: Schreinermeister Ludwig Schreiner wünscht sich einen Traumschwiegersohn, mit dem er im Dorf angeben kann. Den soll ihm seine schöne und gescheite Tochter Eva bringen. Er lässt sie ja extra in der Stadt studieren, damit sie dort den passenden Mann kennen lernt. Denn dort gibt es diese ja haufenweise, wie der Schreiner annimmt. Auf jeden Fall muss er aber herzeigbarer sein, als der „Zukünftige“ der schrulligen Nachbartochter. Das muss doch zu schaffen sein, denkt er. Doch meistens kommt es anders als man denkt.

Turbulente Szenen und komische Situationen ließen das Ganze beinahe eskalieren, teilt die Theatergruppe mit. Das Publikum könne bei dem heiteren und hintergründigen Stück das Zwerchfell in Wallung bringen und mit Spannung erwarten, welcher Schwiegersohn denn am Schluss gut zu lachen hat.

Information und Karten unter Telefon 07568 / 960066 oder unter www.theater-hauerz.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen