Bei Brugg wird bald gezählt und gemessen

Lesedauer: 3 Min
Redakteur Bad Wurzach

Ein mobiles Zählgerät wird in diesem Monat an der Bundesstraße 465 bei Brugg angebracht. Das teilt die Stadtverwaltung Bad Wurzach auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mit.

Ursprünglich war geplant, dass die Stadt dort zeitweise ein Gerät anbringt, das den Autofahrern ihre Geschwindigkeit anzeigt. An dieser Stelle sind 70 km/h erlaubt. Allerdings ist laut Mitteilung der Stadt das einzige mobile Gerät der Stadt seit geraumer Zeit nach einem Blitzeinschlag defekt, und es muss erst eine neue Anzeigetafel beschafft werden.

Das Ordnungsamt werde Mittel hierfür anmelden und die Beschaffung für 2019 vorsehen. Im vergangenen Spätherbst hatte es im Rathaus noch geheißen, die Anschaffung werde 2018 getätigt.

Noch im Juli werde unabhängig davon ein reines Zählgerät angebracht, „über das man zumindest einen Eindruck über die dort gefahrenen Geschwindigkeiten gewinnen kann“, so die Stadtverwaltung. Der etwa 20-mal 30 Zentimeter große graue Kasten zählt die vorbeifahrenden Autos und registriert deren Geschwindigkeit. Seit einigen Wochen besitzt die Stadt dieses Gerät. Zurzeit ist es beim Amtshaus im Einsatz, zuvor war es in Arnach aufgestellt.

Die B 465 hat 2017 im Bereich Brugg einen lärmmindernden Asphalt erhalten. Dadurch verringerte sich die Lärmbelästigung der Anwohner bereits spürbar. Die Brugger hoffen gleichwohl, dass es noch etwas leiser wird, wenn alle Autofahrer sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 Kilometern pro Stunde halten.

Eine stationäre Anzeigetafel, wie es sie zum Beispiel an der Ravensburger Straße gibt, kann bei Brugg nicht aufgestellt werden, da an der B 465 keine Stromversorgung vorhanden ist.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen