BAG weiht in Bad Wurzach ihr neues Technik-Center ein

Lesedauer: 5 Min
Schwäbische Zeitung
Redakteur Bad Wurzach

Die Eröffnung seines neuen Technik-Centers hat am Wochenende die Raiffeisen Besatz+Absatz Genossenschaft (BAG) Bad Waldsee in Bad Wurzach gefeiert.

Am Freitagabend gab es die große Farmers-Party mit der Band Marshy Soil und DJ Philhouse, am Samstag die Hausausstellung und am Sonntag den Fit-Fun-Shopping-Tag. Die offizielle Einweihungsfeier fand am Samstagabend mit vielen geladenen Gästen statt.

Pfarrer Stefan Maier ließ es sich dabei trotz eines eigentlich vollen Terminkalenders nicht nehmen, die neuen Räume „vor allem aber die Menschen, die hier arbeiten, und alle, die hier ein- und ausgehen“ zu segnen.

Entstanden sind in anderthalbjähriger Bauzeit eine Werkstatt (550 Quadratmeter), ein Verkaufsraum (300), eine Ausstellungshalle (380) und eine 2800 Quadratmeter große Ausstellungs-Freifläche. Mehrere Millionen investierte die BAG in diesen Neubau.

Er wurde gerade rechtzeitig in dem Jahr fertig, in dem Friedrich Wilhelm Raiffeisens 200. Geburtstag gefeiert wird, und ein Jahr bevor die BAG selbst auf stolze 100 Jahre Firmengeschichte zurückblicken kann.

BAG-Vorsitzender Hubert Bröhm und sein ehrenamtlicher Stellvertreter Raimund Amann begrüßten neben zahlreichen weiteren Gäste Bürgermeister Roland Bürkle und Waldemar Westermayer als Vorsitzenden des Kreisbauernverbands Allgäu-Oberschwaben. Bröhm freute sich über „das neue Flaggschiff der BAG“ und die „wunderbare Unterstützung der Stadt“ sowie der Mitarbeiter und Nachbarn während der Bauphase. Die Belegschaft habe auch mit der Organisation des Festwochenendes „weit Überdurchschnittliches“ geleistet, lobte Bröhm.

Sein Vorgänger im Amt, Paul Linz, erläuterte kurz die Entstehungsgeschichte des Neubaus. Der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Hubert Brauchle sprach von der größten Investition der BAG in ihrer Firmengeschichte. Bad Wurzach, so betonte er, sei „ein wichtiger und guter Markt für die BAG“. Sein Dank ging an Bröhm und Linz sowie an Erich Härle, Geschäftsführer Technik, der mit seinen Bad Wurzacher Mitarbeitern anderthalb Jahre lang unter erschwerten Bedingungen habe arbeiten müssen.

Härle freute sich seinerseits über die nun herrschenden besseren Arbeitsbedingungen und ein neues, digitalisiertes Ersatzteillager. Das neue Technik-Center in Bad Wurzach werde auch dem Kunden zugute kommen, ist er überzeugt. „Die Entscheidung über den Kauf eines Schleppers oder einer Motorsäge sollte passen wie eine Ehe. Denn wenn es nicht passt, ärgert Sie das sehr und oft. Wenn es aber passt, dann freut es Sie jeden Tag“, sagte er schmunzelnd.

Nachdem Generalunternehmer Wolfgang Kuhn Hubert Bröhm den symbolischen Schlüssel für den Neubau überreicht und Vertreter der Firmen Fendt, Pöttinger und Delaval Grußworte gesprochen hatten, ergriff auch Bürgermeister Bürkle kurz das Wort. Er zeigte sich beeindruckt über ein „gelungenes Gebäude für Kunden und Mitarbeiter“. Möglich sei dies geworden, weil in der BAG „Menschen mit Optimismus und Mut Entscheidungen getroffen haben, um die Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft zu gestalten“, lobte Bürkle.

Den Abend bereicherten die „Ziegelbacher“, die zahlreiche Lieder zum Besten gaben und die Gäste so aufs Beste unterhielten. An allen drei Festtagen bewirtete der Musikverein Eintürnen die Gäste der BAG. „Ihr seid wie eine Duracell-Batterie“, lobte Bröhm die Musiker, „ihr lauft und lauft und lauft“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen