33-Jähriger durch Messerangriff in Bad Wurzach verletzt

 Tatort: die Neue Straße in Bad Wurzach.
Tatort: die Neue Straße in Bad Wurzach. (Foto: Archiv: Steffen Lang)
Schwäbische.de

Mit einem Messer hat ein 23-Jähriger in Bad Wurzach einen anderen Mann schwer verletzt. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt. Das berichten Polizei und Staatsanwaltschaft in Ravensburg.

Bei der Auseinandersetzung in der Neuen Straße in Bad Wurzach am Freitag gegen 7 Uhr soll der 23 Jahre alte Mann die Wohnungstür eines 33-Jährigen eingetreten haben. Nach Angaben seines Opfers hat er dann ein Messer gezogen und ist auf den 33-Jährigen losgegangen.

Mehrere Wunden

Der Wohnungsinhaber habe sich zur Wehr gesetzt und sei durch die Klinge an der Hand verletzt worden. Außerdem erlitt er durch den Kampf weitere Wunden im Kopf- und Gesichtsbereich.

Der Tatverdächtige flüchtete zunächst, kehrte dann allerdings an den Tatort zurück, nachdem dort die Polizei eingetroffen war. Auch er war im Bereich des Oberarms verletzt. Ein Richter erließ gegen ihn einen Haftbefehl.

Schlimme Erinnerungen

Der Vorfall weckt schlimme Erinnerungen: Im Oktober vor fünf Jahren ist die Neue Straße in Bad Wurzach Schauplatz eines Tötungsdelikts gewesen. Damals hatte ein 42-Jähriger einem fünf Jahre jüngeren Mann in den Bauch geschossen und dadurch tödlich verletzt. Er war später zu einer Freiheitsstrafe von zwölf Jahren verurteilt worden.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie