Bürger können Briefwahlunterlagen online beantragen

Lesedauer: 2 Min
 Die Briefwahlunterlagen können online beantragt werden.
Die Briefwahlunterlagen können online beantragt werden. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Wer am Sonntag, 26. Mai, von 8 bis 18 Uhr keine Zeit hat, seine Stimme bei den Europa- und Kommunalwahlen persönlich abzugeben, kann per Brief wählen. Die Stadt Bad Wurzach bietet ihren Bürgern die Möglichkeit, die Briefwahlunterlagen online anzufordern. Wie die Stadt mitteilt, ist die Anfrage möglich, sobald die Wahlbenachrichtigungsschreiben zugegangen sind.

Die Wahlbenachrichtigungsschreiben zu den Wahlen würden im Laufe der bevorstehenden Karwoche über das Rechenzentrum versandt. In den Schreiben sei der jeweilige Wahlraum angegeben. In Bad Wurzach werden elf Wahlbezirke eingerichtet. „Für die Anforderung der Briefwahlunterlagen sind dann die auf der Wahlbenachrichtigungskarte angegebene Wahlbezirks- und Wählernummer mit anzugeben“, sagt Wahlleiterin Elke Osterkamp vom Fachbereich Ordnung und Soziales. Auf der städtischen Homepage werde dazu in der kommenden Woche noch ein Link zur Beantragung der Unterlagen eingerichtet. „Zugestellt werden die Briefwahlunterlagen dann ab Anfang Mai“, so Osterkamp.

Die Briefwahlunterlagen können aber auch per Post oder persönlich im Bürgerbüro oder den Ortsverwaltungen zu den Öffnungszeiten beantragt werden. Laut Stadtverwaltung ist hierfür ein Wahlscheinantrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarten mit abgedruckt. Zu beachten sei, dass entsprechende Briefwahlanträge der Gemeinde bis spätestens Freitag, 24. Mai, 18 Uhr, zugegangen sein müssen. Außerdem müsse eine schriftliche Vollmacht vorgelegt werden, wenn Briefwahlunterlagen für jemand anderen beantragt werden.

Weitere Informationen gibt es online unter www.bad-wurzach.de unter dem Stichwort „Kommunal- und Europawahlen 2019“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen