Altkleidercontainer müssen entfernt werden

Lesedauer: 2 Min
Einer der ohne Genehmigung aufgestellten Altkleidercontainer steht hinter dem Supermarkt im Weberweg, am Rand des großen Parkpla (Foto: Jahnel)

In Leutkirch, Aitrach und Wangen haben sie schon für Schlagzeilen gesorgt: die Altkleidercontainer zweifelhafter Organisationen (die Schwäbische Zeitung berichtete). Auch in Bad Wurzach und Unterschwarzach stehen solche Container.

Standorte sind am großen Parkplatz im Weberweg, in der Anlieferzone des Supermarktes in der Leutkircher Straße sowie bei der Bushaltestelle in Unterschwarzach. Die drei Container sind von drei verschiedenen Anbietern und wurden offenbar widerrechtlich dort aufgestellt. Eine Nachfrage bei der Stadtverwaltung ergab, dass es für keinen der drei Altkleiderbehälter eine Genehmigung gibt. Diese ist aber laut Kreislaufwirtschaftsgesetz erforderlich. Das Gesetz besagt, dass Kleidersammlungen angemeldet werden müssen und dass das Unternehmen einen Nachweis erbringen muss, wie die gesammelten Altkleider verwertet werden.

Wie lange die Container an den drei genannten Plätzen in Bad Wurzach bereits stehen, ist nicht bekannt. Nach Auskunft der Stadtverwaltung seien die Betreiber – es handelt sich um drei unterschiedliche Anbieter – jedoch angeschrieben und aufgefordert worden, die Container zu entfernen. Die Stadt hat dafür eine Frist von vier Wochen gesetzt. Diese endet Mitte Februar. Wenn die Altkleidercontainer bis dahin nicht abgebaut wurden, werde die Stadt die Container entfernen.

Übrigens, in Bad Wurzach haben nur drei Organisationen die Genehmigung, Sammelcontainer für Kleiderspenden aufzustellen: das Deutsche Rote Kreuz, die Johanniter sowie die Malteser.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen