Alle öffentlichen Einrichtungen in Bad Wurzach geschlossen

Lesedauer: 6 Min
Die Bad Wurzacher Stadtverwaltung hat eine Bürgerinformaton veröffentlicht.
Die Bad Wurzacher Stadtverwaltung hat eine Bürgerinformaton veröffentlicht. (Foto: Archiv Steffen Lang)
Schwäbische Zeitung

Aktuelle Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) in Bad Wurzach hat die Stadtverwaltung am Sonntagabend veröffentlicht.

Öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen untersagt

öffentliche Einrichtungen geschlossen

Zugang zu Verwaltungsgebäuden eingeschränkt

Schulen und Kindergärten ab Dienstag geschlossen, Notbetreuung für Beschäftigte der kritischen Infrastruktur wird organisiert

Entsprechend der einheitlichen Vorgehensweise im Landkreis Ravensburg ergeben sich für Bad Wurzach ab diesem Montag, 16. März, (Schulen und Kindergärten ab 17. März) folgende Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus:

Öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen untersagt

Per Allgemeinverfügung hat das Landratsamt Ravensburg untersagt, öffentliche und nicht öffentliche Veranstaltungen mit einer voraussichtlichen Teilnehmerzahl von mehr als 50 Personen durchzuführen. Geplante öffentliche oder nichtöffentliche Veranstaltungen mit einer voraussichtlichen Teilnehmerzahl von 20 bis 50 Personen sind der Stadt Bad Wurzach als Ortspolizeibehörde mindestens 72 Stunden vor Beginn schriftlich anzuzeigen. Die gesamte Allgemeinverfügung ist unter https://www.rv.de/site/LRA-RV/get/params_E166816349/16831028/Allgemeinverf%C3%BCgung_Landkreis_Ravensburg_Covid_19.pdf abrufbar.

Öffentliche Einrichtungen der Stadt Bad Wurzach geschlossen

Alle öffentlichen Einrichtungen der Stadt Bad Wurzach in allen Ortsteilen (unter anderem Sport- und Festhallen, Kursaal, Hallenbad, Jugendmusikschule, VHS, Bücherei, Bad Wurzach Info, Jugendtreff. Maria Rosengarten, Ausstellung Moor Extrem) sind ab Montag, 16. März, für die Öffentlichkeit geschlossen. Hierunter fällt auch die Vereinsnutzung dieser Einrichtungen.

Zugang zu Verwaltungsgebäuden der Stadtverwaltung eingeschränkt

Die Stadtverwaltung ist nach wie vor für die Anliegen der Bürgerschaft erreichbar. Allerdings werden persönliche Kontakte so weit wie möglich begrenzt. Konkret bedeutet das:

Persönliche Kontakte sind nur vorgesehen, wenn dies zwingend notwendig ist (zum Beispiel persönliche Unterschrift oder Beantragung erforderlich). Hierzu ist eine vorherige telefonische oder elektronische (E-Mail) Terminvereinbarung notwendig.

Viele Anliegen lassen sich telefonisch, per E-Mail oder auf dem Postweg regeln. Die Bürgerschaft wird gebeten, die zuständigen Ansprechpartner hierzu direkt zu kontaktieren.

Die Kontaktdaten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind auf der städtischen Homepage www.bad-wurzach.de abrufbar bzw. können über die Telefonzentrale der Stadtverwaltung unter der Telefonnummer 07564 / 3020 erfragt werden. Die Erreichbarkeit der Telefonzentrale wurde hierfür ausgeweitet. Diese ist täglich von 8 bis 12 Uhr, Montag bis Mittwoch zusätzlich von 14 bis 16 Uhr sowie am Donnerstag von 14 bis 17 Uhr erreichbar.

Diese Regelung betrifft die Gebäude der Stadtverwaltung sowie der Bad Wurzach Info im Kernort ebenso, wie in den Ortschaften.

Schulen und Kindergärten ab Dienstag geschlossen, Notbetreuung für Beschäftigte der kritischen Infrastruktur wird organisiert

Schulen und Kindergärten haben ab Dienstag, 17. März, bis einschließlich 19. April geschlossen.

Das bedeutet, dass Kinder ab Dienstag, 17. März, nicht mehr zur Betreuung in die Kindergärten und Schulen gebracht werden können.

Die Stadtverwaltung organisiert für die Kindergärten eine Notfallbetreuung für Kinder von Beschäftigten in kritischen Infrastrukturen. Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere

die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten),

die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nicht polizeilichen Gefahrenabwehr (Berufsfeuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz),

die Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung)

sowie die Lebensmittelbranche.

Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigten der Kinder, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind.

Wer zu diesem Personenkreis zählt und eine Notbetreuung benötigt, soll sich am Montag, 16. März, bis spätestens 12 Uhr bei der Stadtverwaltung Bad Wurzach unter der Telefonnummer 07564 / 302113 melden.

Für die Schulen gilt ebenfalls, dass eine Notbetreuung für Kinder der 1. bis 6. Klasse unter den gleichen Voraussetzungen wie oben beschrieben eingerichtet wird. Betroffene Eltern wenden sich bezüglich der Notbetreuung bitte direkt an die Rektorate der jeweiligen Schule.

„Wir sind uns bewusst, dass diese Maßnahmen das öffentliche Leben stark einschränken und nahezu jeden unserer Bürgerinnen und Bürger trifft. Um die Ausbreitung des Coronavirus aber so weit wie möglich einzudämmen, sehen wir diese als unbedingt notwendig an.“, so Bürgermeisterin Alexandra Scherer zum umfangreichen Maßnahmenpaket des Landkreises und der Stadt.

Da sich die Lage laufend weiter entwickelt, folgen weitere Informationen im Lauf des Montags.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen