87-Jährige fällt beinahe auf Betrüger rein

Lesedauer: 2 Min
 Die Polizei warnt vor Betrügern.
Die Polizei warnt vor Betrügern. (Foto: Symbol: Patrick Seeger/dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein unbekanter Anrufer hat sich am Mittwochvormittag gegen 11 Uhr gegenüber einer 87-jährigen Bewohnerin eines Seniorenheimes als deren Enkel ausgegeben und erreichte durch geschickte Gesprächsführung, dass das Opfer tatsächlich davon ausging, dass einer ihrer Enkel am Telefon sei. Nachdem der Betrüger die Geschädigte über seine Identität getäuscht hatte, bat er laut Polizeibericht um eine größere Summe, da er sich nach einem Verkehrsunfall in einer Notlage befände. Die Geschädigte ließ sich täuschen.

Ein Schaden wurde dadurch verhindert, da sie vor dem Verlassen des Pflegeheimes durch eine Pflegekraft angesprochen wurde. Nachdem die Pflegekraft über den Anruf informiert war und die Geschädigte über die Betrugsmasche aufklärte, gab sich der nächste Anrufer gegenüber der Rentnerin als Polizeibeamter aus, und bestätigte den vermeintlichen Verkehrsunfall des angeblichen Enkels, wodurch das Opfer noch einmal verunsichert wurde. Dank der umsichtigen Beratung und Betreuung der Seniorin in ihrem Altenpflegeheim war das Opfer davor geschützt, tatsächlich geschädigt zu werden. Gleichwohl leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Betrugs ein.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen