23 Schüler legen spezielle Französisch-Prüfung ab

Lesedauer: 2 Min
 Sie haben die Zusatzqualizierung erworben.
Sie haben die Zusatzqualizierung erworben. (Foto: Studienkolleg)
Schwäbische Zeitung

Trotz Corona und wochenlanger Schulschließung haben 23 Schüler der zehnten Klassen des Salvatorkollegs in Bad Wurzach die Prüfung für das Diplôme d‘Études en Langue Française (DELF niveau B1) erfolgreich absolviert und noch vor Ferienbeginn ihr Zertifikat in Empfang nehmen können, teilt die Schule mit.

DELF ist eine europaweit anerkannte Zusatzqualifikation, die den Schülern gute Französischkenntnisse auf dem jeweiligen Niveau (A1-B2) des europäischen Referenzrahmens für Fremdsprachen bescheinigt. Ein Diplom, das vielfach für Studiengänge im Ausland oder im Rahmen von Bewerbungen eingefordert wird.

Im Januar begannen die Zehntklässler sich intensiv auf das DELF vorzubereiten. Mitte März hätten alle Schüler der Klassen 10 mit Französisch als zweiter Fremdsprache die schriftliche Prüfung im Rahmen des Pilotprojekts DELF-intégré des Landes Baden-Württemberg ablegen sollen, um anschließend im Mai/Juni mit Bestehen der zusätzlichen mündlichen Prüfung ihr Diplom bekommen zu können.

Aufgrund des Lockdowns mussten diese Pläne dann umgeworfen werden. Nach den Pfingstferien kam dann die Nachricht, dass die Prüfungen freiwillig nachgeholt werden können. Eine Möglichkeit, von der 23 Schüler Gebrauch machten und die sich nach nur kurzer Auffrischung des doch ungewohnten Prüfungsformats (Hörverstehen, Leseverstehen und Schreibkompetenz werden in 90 Minuten geprüft) in die Prüfung begaben.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade