Wohnpark startet mit Konzert und Vernissage

Lesedauer: 2 Min
Das Neujahrskonzert der „Chronomika-Oldies“ und die erste Ausstellungseröffnung 2020 fanden großen Anklang beim Publikum.
Das Neujahrskonzert der „Chronomika-Oldies“ und die erste Ausstellungseröffnung 2020 fanden großen Anklang beim Publikum. (Foto: St.-Elisabeth-Stiftung/Sabine Ziegler)
Schwäbische Zeitung

Das traditionelle Neujahrskonzert der „Chronomika-Oldies“ im Wohnpark am Schloss hat am Freitag erstmals auch den Rahmen für eine Ausstellungseröffnung gebildet, teilt die St.-Elisabeth-Stiftung mit. Mit großem Applaus hätten die knapp 100 Besucher die musikalischen Darbietungen der achtköpfigen Senioren-Band bedacht. Hier zeigt die Künstlerin Marion Uphues-Klee bis zum 10. Mai rund 50 Arbeiten der realistischen Malerei. Die „Chronomika-Oldies“ unter Leitung von Walter Matthiesen machten mit diesem Konzert das Duzend voll.

Schon zum zwölften Mal seien sie im Wohnpark am Schloss zu Gast gewesen, heißt es. Auf ihren Mundharmonikas und Chronomikas hätten die Musiker Volkslieder, Schlager, Evergreens, Filmmelodien, Rock- und Boogie-Rhythmen zu Gehör gebracht. Die Zuhörer hätten bereitwillig mitgesummt und gesungen dieses 90-minütige Konzert sichtlich genossen. Inspiration für ihre gegenständliche Malerei findet die 55-Jährige vor allem in Umwelt und Natur, die es zu bewahren gelte. „Dies kann für uns alle Aufgabe und Herausforderung sein“, weiß die Künstlerin, die im Hauptberuf als Gesundheitspflegerin für die St.-Elisabeth-Stiftung tätig ist. Eine Führung mit Marion Uphues-Klee beginnt am Freitag, 24. Januar, um 18 Uhr im Wohnpark am Schloss, Steinacher Straße 70.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen