Waldseer Feuerwehr hilft bei Großbrand in Aulendorf

Lesedauer: 2 Min

Der Brand war weithin sichtbar.
Der Brand war weithin sichtbar. (Foto: D. Schlichtherle)
Redaktionsleiter

Am späten Sonntagabend ist ein unbewohntes Gebäude auf dem Areal des Landwirtschaftlichen Zentrums Baden-Württemberg (LAZBW) in Brand geraten. Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Aulendorf, Bad Waldsee, Altshausen, Bad Schussenried und Weingarten waren vor Ort. Bereits von weitem waren die rot glühenden Flammen sichtbar.

So konnten die Bad Waldseer Feuerwehrangehörigen bei ihrer Anfahrt von Reute aus schon einen rot flackernden Punkt in der Dunkelheit erkennen. Je näher sie Aulendorf und dem LAZBW kamen, desto deutlicher wurde das Ausmaß des Großbrandes. Am Ortseingang war die nächtliche Szenerie dann geprägt vom Anblick des Feuers. Selbst das beleuchtete Schloss geriet im Vergleich zu den hellen Flammen und dem weiß aufsteigenden Rauch in den Hintergrund.

Erst Anfang Februar brach ein großes Feuer in Aulendorf aus – auf dem Wertstoffhof. Die Flammen verursachten einen Millionenschaden. Damals wurden die Aulendorfer und Bad Waldseer dazu aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Wie Aulendorfs Feuerwehrsprecher Peter Sonntag noch in der Nacht erklärte, wurde diese Maßnahme nicht nötig. Der Grund? Im brennenden Gebäude lagerten hauptsächlich Heu und Stroh und keine potentiellen Gefahrenstoffe.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen