Von Einzelstücken und kreativen Ideen

Lesedauer: 3 Min
 Markus Böhm, Isabell Heinzelmann, Margit Mangold und Claudia Vögele vor dem historischen Eigenbau von Oskar Kusse aus dem Jahr
Markus Böhm, Isabell Heinzelmann, Margit Mangold und Claudia Vögele vor dem historischen Eigenbau von Oskar Kusse aus dem Jahr 1938. (Foto: Erwin-Hymer-Museum)
Schwäbische Zeitung

Im Erwin-Hymer-Museum lädt das neue interaktive Ausstellungsprogramm „Unikate – Von Einzelstücken, Tüftlern und kreativen Ideen“ die Besucher in die Welt der Eigenbauer und Tüftler ein. Gezeigt werden einzigartige Fahrzeuge aus der Geschichte des Caravaning, so die Pressemitteilung.

Obwohl schon ab Ende der 1930er-Jahre in Deutschland Wohnwagen in Serie gefertigt wurden, entstanden im Laufe der Geschichte des mobilen Reisens auch immer wieder Unikate und Eigenbauten. In der Ausstellung werden einige dieser Einzelstücke gezeigt. Die Besucher entdecken mit viel Erfindergeist konstruierte Wohnwagen-Eigenbauten, die die Reiselust und die individuellen Bedürfnisse ihrer Erbauer widerspiegeln und sich sogar in einigen Fällen zur Serie entwickelten. Zahlreiche kreative Unikate aus der ehemaligen DDR zeugen von findigen Tüftlern und mühevoller Planung, während selbst zum Campingfahrzeug ausgebaute Busse von individuellen Einrichtungswünschen und Globetrottern mit kleinem Budget erzählen und Einzelstücke von Caravan- und Reisemobilherstellern von ihrer Entstehung berichten.

Was ihre Erbauer, oftmals geniale Tüftler, antrieb, ihre mobile Unterkunft selbst zu bauen und ein Einzelstück herzustellen, warum heute immer noch viele Fahrzeuge selbst ausgebaut werden, wie aus einem Serienfahrzeug ein Unikat und ein Unikat zur Serie wird, das alles erleben die Besucher in der interaktiven und multimedialen Ausstellung. Große und kleine Tüftler erfahren in der Erfinderwerkstatt, ob sie das Zeug zum Eigenbauer haben, planen den Ausbau eines Camper-Vans oder testen beim Quiz ihr Wissen über die kreativen Ideen der Fahrzeugbauer.

Das Ausstellungsprogramm „Unikate – Von Einzelstücken, Tüftlern, und kreativen Ideen“ findet bis zum 23. Juni in der Ausstellung des Erwin-Hymer-Museums statt. Es fällt nur der Museumseintritt an. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen