Vierte Amtszeit für Alois Burkhardt als Feuerwehrkommandant in Bad Waldsee

Lesedauer: 6 Min

Bei der Versammlung: Bürgermeister Roland Weinschenk, Thomas Woserau, Alois Burkhardt und Hans Müllen.
Bei der Versammlung: Bürgermeister Roland Weinschenk, Thomas Woserau, Alois Burkhardt und Hans Müllen. (Foto: Rudi Heilig)
Schwäbische Zeitung
Rudi Heilig

Bereits fünfzehn Jahre ist Alois Burkhardt Feuerwehrkommandant in Bad Waldsee. Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bad Waldsee am Montag im Großen Saal des Feuerwehrhauses im Ballenmoos wurde er mit 114 Stimmen (118 Feuerwehrkameraden haben abgestimmt) für weitere fünf Jahre wiedergewählt. Da Hans Müllen nach 25 Jahren sein Amt als stellvertretender Kommandant beenden wollte, wurde der 38-jährige Thomas Woserau mit einem ähnlich überragenden Ergebnis als sein Nachfolger gewählt.

Woserau ist Betriebsleiter bei der Grastrocknungsgenossenschaft Gaisbeuren, er wohnt in Heurenbach. Die Wahl der beiden Kommandanten wurde von Bürgermeister Roland Weinschenk geleitet, sie erfolgte laut Satzung je getrennt und mit Stimmzetteln. Offiziell erfolgt die Bestätigung dieser Wahl bei der nächsten Sitzung des Gemeinderats.

Noch die Strapazen der letzten Nacht im Nacken – der Einsatz beim Großbrand im LAZBW in Aulendorf dauerte für die Waldseer Feuerwehrkameraden bis in die Morgenstunden –, eröffnete Burkhardt nach den Klängen des Spielmannszugs die gut besuchte Jahreshauptversammlung. Eine Gedenkminute galt Solveig Eberhard, sie war von 1980 bis 2000 Feuerwehrmutter und somit wichtige Vermittlerin zwischen Gemeinderat und der Feuerwehr. Die Verstorbenen Wolfgang Gold und Ludwig Gros waren jahrzehntelang aktive Mitglieder.

Die Gesamtfeuerwehr Bad Waldsee zählt 178 Angehörige. Diese Mannschaftsstärke beinhaltet neben 73 Personen der Stadt aus Reute-Gaisbeuren 32, aus Haisterkirch 21, aus Michelwinnaden 26 und aus Mittelurbach 26 Personen. Während in der Jugendfeuerwehr 27 Frauen und Männer Dienst leisten, umfasst die Altersabteilung 18 Männer. Im Jahr 2018 wurden Johannes Kieble, Wolfgang Schröer, Jannick Wießmann, Sebastian Knittel, René Keden und Linus Beutinger in der Feuerwehr aufgenommen.

Hohe Arbeitsbelastung

Bei 277 Gesamteinsätzen (Vorjahr 345) waren auch 14 Überlandeinsätze zu verzeichnen. Neben 15 Bränden wurde in 155 Fällen technische Hilfe angefordert. Nicht unerheblich sind 51 Fehlalarme. Obwohl die Einsatzstunden mit 5136 im Berichtsjahr gegenüber dem Vorjahr etwas gesunken sind, sprach Kommandant Burkhardt von einer fast nicht mehr erträglichen Arbeitsbelastung: „Das Ehrenamt ist am Limit, denn zu den Einsätzen müssen ja auch noch etwa 5000 Übungsstunden und fast 500 Stunden der Feuersicherheitswachen gezählt werden“, resümierte der Feuerwehrchef.

Glücklich ist er über die Neuanschaffung zweier TSF-W-Fahrzeuge für die Abteilungen Mittelurbach und Michelwinnaden. Zusätzlich konnte als Ersatzbeschaffung für das TSF ein GW-T für Reute-Gaisbeuren bestellt werden. Obwohl Pfarrer Thomas Bucher diese Fahrzeuge erst am Samstag, 14. April, um 11 Uhr auf dem Rathausplatz segnet, hatten sie die Feuertaufe schon in der Sonntagnacht beim Überlandeinsatz in Aulendorf. Für das nächste Jahr wurde bereits ein Zuschussantrag der Stadtverwaltung für den 30-jährigen Einsatzleitwagen beim Land Baden-Württemberg gestellt.

Burkhardt wie auch Kreisbrandmeister Oliver Surbek sprachen den Angehörigen der Feuerwehrleute ein großes Lob aus: „Diese können erst wieder aufatmen, wenn der Einsatz glücklich vorbei ist, dazu brauchen wir Gottes Segen.“ Rosa Eisele sprach im Namen der Gemeinderäte, der Ortsvorsteher sowie der in Reha weilenden Feuerwehrmutter Sonja Wild: „Tag und Nacht, Sonntag und Feiertag, für Mensch und Tier einfach da zu sein, kann nicht hoch genug gelobt und geschätzt werden.“

Feuerwehrleute geehrt und verabschiedet

Bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Bad Waldsee wurden Erhungen vorgenommen. So überreichte Kreisbrandmeister Surbek das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Feuerwehr an: Ulrich Güttler, Thomas Heber, Peter Kibler, Klaus Pleil, Andreas Potthast, Christian Sauter, Frank Schöneberger. Bürgermeister Roland Weinschenk ehrte für 30 Jahre: Hans-Peter Burghart und Anton Hiller. Befördert wurden zum Feuerwehrmann: Daniel Buschbacher, Julian Geray, Niklas Sigg, Steffen Spehn, Felix Wiedrich, Nico Charbonnier, Leonhardt Schmitz, Sebastian Spehn, Lukas Welte. Zum Oberfeuerwehrmann wurden befördert: Felix Strausdat und Maximilian Weierberger. Neuer Hauptfeuerwehrmann ist Jürgen Kempter und Sascha Löchle. Zum Löschmeister befördert wurden: Christian Burgmaier, Richard Kling, Alexander Koltan, Christoph Lemmle, Manuel Lemmle. Befördert zum Hauptlöschmeister wurden: Thomas Fürst, Stefan Gerlach, Matthias Lessig, Klaus Pleil, Markus Rist, Sven Schmid, Frank Schöneberger, Markus Sigg. Verabschiedet aus dem Feuerwehrdienst wurden: Klaus Christ, Bad Waldsee; Karl Neyer, Haisterkirch; Alexander Hammer und Günther Stehle, Michelwinnaden; Uwe Botzenhard, Raphael Hausch, Hubert Kieble, Mario Klein, Franz Maucher von der Abteilung Reute-Gaisbeuren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen