Viel Bewegung bei den Narren

Lesedauer: 5 Min
 Die neu gewählte Vorstandschaft der Narrengilde Schussentäler Reute.
Die neu gewählte Vorstandschaft der Narrengilde Schussentäler Reute. (Foto: Narrengilde Reute)
Schwäbische Zeitung

Der Chronist der Narrengilde Schussentäler Reute, Uwe Wolfgang, hat sich nach 20 Jahren Amtszeit verabschiedet. Außerdem gibt es auch einen neuen Säckelmeister.

Gildemeisterin Sonja Münsch hat am 3. Mai im Gasthaus Stern die anwesenden Mitglieder und Ehrenmitglieder der Narrengilde Reute sowie Ortsvorsteher Achim Strobel zur Jahreshauptversammlung begrüßt. Nach der Bekanntgabe der Tagesordnung blickte sie auf das vergangene Jahr zurück und dankte allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern für ihr Engagement und ihre Arbeitseinsätze, insbesondere am Reutener Fasnetswochenende.

Uwe Wolfgang stellte den chronologischen Ablauf des vergangenen Vereinsjahres vor. Sein Jahresrückblick enthielt Details aller Aktivitäten seit der letzten Versammlung. Anschließend verabschiedete er sich nach 20 Jahren Amtszeit.

Die Jungnarrenräte Tatjana Neut und Niklas Knörle berichteten von ihren Aktivitäten, die sie unter dem Jahr mit der Jugend unternahmen, und bedankten sich für die Unterstützung. Säckelmeister Manfred Borsutzky berichtete über das Geschäftsjahr 2018, das durch viele Arbeitseinsätze sowie das gute Wetter am letztjährigen Fasnetswochenende in Reute mit einem Plus abgeschlossen werden konnte. Angelika Brauchle verlas ihren Prüfbericht und schlug die Entlastung der Vorstandschaft vor. Ortsvorsteher Achim Strobel nahm anschließend die einstimmige Entlastung vor und bedankte sich für den Maibaum, das Narrenrechtabholen sowie das vergangene Vereinsjahr.

Mitglieder bestimmen Vorstand

Aus den Reihen der Vorstandschaft wurden Gildemeisterin Sonja Münsch, Umzugswart Reiner Bosler, Büttel Volker Knörle und Gildeschreiber Marc Neut einstimmig für zwei weitere Jahre gewählt. Zuvor gab Sonja Münsch bekannt, dass sie sich das letzte Mal zur Wiederwahl aufstellen ließ. Säckelmeister Manfred Borsutzky stellte sein Amt, wie angekündigt, in seiner laufenden Amtszeit zur Verfügung, Nachfolgerin für das verbleibende Jahr wurde mit einstimmigem Votum der Versammlung Rosi Lorenz. Als Nachfolger von Uwe Wolfgang wurde Marcel Helber ebenfalls einstimmig als Chronist gewählt.

Im Narrenrat wurden Heiko Gscheidle und Lisa Zwicknagl einstimmig wiedergewählt. Für die in die Vorstandschaft berufene Rosi Lorenz wurde für ein Jahr ebenfalls einstimmig Michael Münsch in den Narrenrat gewählt. Ludwig Madlener beendete nach 26 Jahren sein Engagement im Narrenrat und als Koch der Narrengilde. Für ihn wurde Markus Stein in geheimer Wahl zum Narrenrat gewählt. Er wird in dieser Funktion auch den Chronisten Marcel Helber unterstützen. Die ausgeschiedenen Narrenräte werden im Rahmen einer separaten Veranstaltung noch offiziell verabschiedet.

Im Jungnarrenrat wurde Niklas Knörle für zwei weitere Jahre gewählt. Tatjana Neut gab ihr Ausscheiden aus dem Jungnarrenrat bekannt. Dieses Amt bleibt bis auf Weiteres unbesetzt.

Neben den organisatorischen Themen, wie der Bekanntgabe der kommenden Vereinstermine sowie dem Beschluss einer Datenschutzordnung, wurden die Arbeitsorden durch den Vorsitzenden des Ordensausschusses, Reiner Bosler, verliehen. Er hatte die Ehre, Li Jingxi, Helga Rölle, Coletta Petersen, Marcel Helber und Manuel Knörle mit Bronze-Orden auszuzeichnen. Mit Orden in Silber wurden Regina Hegele und Jörg Horvat geehrt, Christian Wachter wurde der GoldOrden verliehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen