Top-Ergebnisse im Dreikampf und Staffellauf

Lesedauer: 5 Min
 Die Schüler der Döchtbühlschule Bad Waldsee schnitten bei dem Wettbewerb hervorragend ab. Die Mädchen belegten Platz eins, die
Die Schüler der Döchtbühlschule Bad Waldsee schnitten bei dem Wettbewerb hervorragend ab. Die Mädchen belegten Platz eins, die Jungen Platz zwei und die Mixed-Mannschaft schaffte es auf Platz vier. (Foto: Rudi Martin)
Rudi Martin

Die Wetterverhältnisse sind am Dienstagvormittag beim Leichtatlethik-Kreisfinale der Grundschulen im Rahmen des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ geradezu ideal gewesen. Es nahmen 280 Schüler in 28 Schulmannschaften – fünf Mannschaften mehr als 2018 – aus den Landkreisen Ravensburg, Biberach und dem Bodenseekreis teil.

Ein leichter Wind aus Südwest half mit, gute Sprintzeiten zu erreichen. In den Pausen suchten die sportbegeisterten Schüler noch schnell ihre Schattenplätze im weiten Rund des Stadions auf. Seit Jahrzehnten wird dieses schulsportliche Ereignis im Bad Waldseer Döchtbühlstadion ausgetragen. Die idealen Rahmenbedingungen werden von allen teilnehmenden Schulen sehr geschätzt.

Viele helfende Hände

Lehrkräfte der Döchtbühlschule (DBS) übernahmen wie gewohnt die Organisation vor Ort, unterstützt von einer großen Anzahl pensionierter DBS-Lehrkräfte und einer stets helfenden Mutter. Ohne diese Mithilfe könnte die Leichtathletik-Beauftragte Tina Weng-Kastler (Grundschule Haid), die viele Jahre an der Döchtbühlschule unterrichtete, diesen Schulwettbewerb überhaupt nicht durchführen, wie sie anerkennend erwähnte.

Klassenlehrer Alex Mang hatte seine Schüler der Klassenstufe acht für Hilfsdienste wie den Geräteaufbau und für das Catering unter der Leitung von Beate Weber eingeteilt. Alex Mang trug als IT-Spezialist im Wettkampfbüro für eine schnelle Auswertung der Ergebnisse Sorge. Simone Martin hatte ein glückliches Händchen bei der Aufstellung der drei DBS-Schulmannschaften, denn die Döchtbühlschüler erzielten durchweg klasse Ergebnisse im Dreikampf wie auch beim Staffellauf. Betreut wurden die DBS-Grundschüler von Christine Viktorin, Melanie Kathan und Barbara Neudhöfer

Alle Teilnehmer bei den Mädchen wie bei den Jungen hatten einen Dreikampf (50-Meter-Sprint, Weitsprung und Ballweitwurf) zu bestreiten. Die erzielten Zeiten und Weiten wurden in Punkte umgerechnet. Die Bad Waldseer Schüler konnten voll überzeugen, da sie durchweg Spitzenplätze errangen. Die Döchtbühlschule wurde Kreismeister bei den Mädchen, bei gestarteten neun Schulmannschaften, und qualifizierte sich somit für das Finale auf Ebene des Regierungspräsidiums Tübingen.

Mit insgesamt 8216 Punkten holten sich Angelina Cerovsek, Tijana Haidorf, Ella Kirn, Ida Leins, Allisa Lutolli, Xenia Urban, Mia Traub, Yvonne Weber und Marcella Welte die Kreismeisterschaft vor der Grundschule Isny (7999 Punkte) auf Rang zwei. Dritter wurde die Grundschule Aulendorf I (7827 Punkte), die Grundschule Aulendorf II kam mit 6960 Punkten auf Rang acht.

Auch die Jungenmannschaft der Döchtbühlschule eroberte einen Podestplatz mit Rang zwei und wurde Vizemeister mit 7510 Punkten bei beteiligten zehn Mannschaften. Mit deutlichem Vorsprung holte die Berger-Höhe-Grundschule Wangen (8140 Punkte) den Kreismeistertitel. An dem „silbernen“ DBS-Erfolg beteiligt waren Lucas Althammer, Bastian Altvater, Michael Altvater, Simon Gapp, Aaron Koch, Yannis Kupsch, Alexander Rauss, Leys Din Osmanovic, Luca Schmid, und Hannes Schröer. Die GS Aulendorf I belegte mit 7426 Punkten Rang vier und GS Aulendorf II mit 6611 Punkten Rang acht.

Einen Podestplatz auf Kreisebene konnte auch der Durlesbachschule Reute erobern, die beim gemischten Wettbewerb (Mädchen und Jungen) den dritten Platz mit 6544 Punkten belegte bei neun beteiligten Schulmannschaften. Den Titel sicherte sich die Grundschule Ebersbach-Musbach (6837 Punkte) vor der Grundschule Haid (6675 Punkte). Mit 6158 Punkten gelang der Mixed-Mannschaft der Döchtbühlschule der Sprung auf Rang 4 mit Michael Beck, Marielle Einsele, Patrick Mock, Jule Müller, Dimitrios Nikos, Lea Schmidt, Alena Senn, James Singal, Chantal Teilhof und Lia Wingart.

Jede Schulmannschaft stellte dann noch eine acht mal 50-Meter-Staffel. Bei diesem Höhepunkt des Sportwettbewerbs, dominierten die DBS- Grundschüler und gewannen die Staffelläufe bei den Mädchen wie bei den Jungen mit deutlichem Vorsprung. Die meisten Punkte bei den Jungen sammelte Michael Altvater (DBS) mit 1104 Punkten – das zweitbeste Ergebnis überhaupt. Bei den Mädchen der Döchtbühlschule war Mia Traub mit 958 Punkten die beste Punktesammlerin.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen