TG-Volleyballer halten Anschluss an die Spitze

Lesedauer: 5 Min
 Die Volleyballer der TG Bad Waldsee haben in Friedrichshafen gewonnen.
Die Volleyballer der TG Bad Waldsee haben in Friedrichshafen gewonnen. (Foto: Thorsten Kern)
Schwäbische Zeitung

TG: Bergmann, Bloching, Büker, Elsässer, Hardi, Moosherr, Knaus, Romer, Sauerbrey, Scheerer.

Die Volleyballer der TG Bad Waldsee haben gegen die zweite Mannschaft des VfB Friedrichshafen in der Regionalliga mit 3:1 (25:15, 25:22, 22:25, 25:21) gewonnen. Da aber auch die drei anderen Mannschaften des Spitzenquartetts ebenfalls gewonnen haben, ändert sich an der Tabellenspitze nichts. Bad Waldsee bleibt auf dem vierten Platz.

Volleyball in der ZF-Arena in Friedrichshafen zu spielen, lässt wahrscheinlich jedes Volleyballerherz höher schlagen. Dass es nur 50 Fans in der mehr als 3000 Zuschauer fassenden Halle waren, machte den TG-Spielern laut Mitteilung nichts aus.

Im Hinspiel zu Hause hatte die TG mit 3:1 gegen Friedrichshafen gewonnen. Im Rückspiel, so war die Forderung des Trainerteams Evi Müllerschön und Peer Auer, sollte kein Satz abgegeben werden. Nach der relativ hohen Fehlerquote beim Aufschlag in den vergangenen Spielen hieß die taktische Vorgabe, zunächst Aufschläge auf Sicherheit zu spielen. Nach sechs Aufschlägen von Tim Knaus stand es auch direkt 7:1 für die Bad Waldseer. Diesen Vorsprung bauten die Gäste bis zum Satzende noch aus. Schon nach 20 Minuten stand es 25:15 für die TG – Friedrichshafen war noch gar nicht im Spiel angekommen.

Den zweiten Satz gestaltete der VfB ausgeglichener und blieb bis zum 11:11 dran. Dann erkämpfte sich Bad Waldsee durch sicheres und druckvolles Angriffsspiel einen 19:14-Vorsprung. Bis zum Stand von 23:21 sahen die Zuschauer den wohl besten Teil der Partie. Jetzt waren die Ballwechsel hochklassig und hart umkämpft. Die Gastgeber gefielen dabei vor allem durch ihre Abwehrarbeit. Bälle, die die TG-Spieler in Gedanken wohl schon als gewonnen verbucht hatten, wurden noch spektakulär gerettet. Bad Waldsee holte sich den zweiten Satz aber dennoch mit 25:22.

In den dritten Satz startete Friedrichshafen besser. Relativ schnell stand es 8:4 für die Gastgeber. Aber nach sechs sicheren Aufschlägen von Axel Bloching hatte sich die TG wieder eine 10:8-Führung erarbeitet. Waldsee war wieder auf der Siegerseite. Der Friedrichshafener Trainer reagierte, wechselte durch und setzte nun mehr auf seine erfahrenen Spieler. Diesen gelang es, den Druck im Aufschlag enorm zu steigern, ohne die Fehlerquote zu erhöhen. Nach zwei Assen führte der VfB mit 15:13. Gleichzeitig erhöhte sich bei den Waldseern die Fehlerquote im Aufschlag und im Angriff. Verdient gewann Friedrichshafen daher den dritten Satz mit 25:22.

Zwei Wochen Pause

Gewarnt vom Verlauf des dritten Satzes startete die TG hochkonzentriert in den vierten Satz. Friedrichshafen setzte weiter auf seine erfahrenen Spieler. Bis zum 17:16 war die Partie ausgeglichen und spannend. Dann war es aber das bessere Spiel auf Waldseer Seite, das sich durchsetzte. Beim Stand von 23:19 nahm der VfB-Trainer noch eine Auszeit, konnte aber nicht mehr verhindern, dass seine Mannschaft auch den vierten Satz mit 21:25 und somit die Partie mit 1:3 verlor.

Das Bad Waldseer Trainerteam Müllerschön und Auer war, trotz der gewonnenen drei Punkte, allerdings nicht zufrieden mit der gezeigten Leistung. Die Mannschaft der TG hatte sich doch zu sehr auf das Spiel der Gastgeber eingelassen und sich zu wenig auf die eigene Leistungsfähigkeit konzentriert. Nach 15 der 20 Saisonspiele in der Regionalliga hat die TG nun zwei spielfreie Wochenenden, bevor es am 29. Februar gegen den Tabellennachbarn USC Freiburg in den Endspurt geht.

TG: Bergmann, Bloching, Büker, Elsässer, Hardi, Moosherr, Knaus, Romer, Sauerbrey, Scheerer.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen