TG-Volleyballer erwarten Freiburg

Lesedauer: 3 Min
 Bad Waldsees Volleyballer haben in der Regionalliga Freiburg zu Gast.
Bad Waldsees Volleyballer haben in der Regionalliga Freiburg zu Gast. (Foto: Thorsten Kern)
Schwäbische Zeitung

Zwei schwere Spiele erwarten die ersten Mannschaften der TG Bad Waldsee am Wochenende. Die TG-Volleyballer haben am Sonntag um 16 Uhr den USC Freiburg zu Gast, die Bad Waldseer Frauen treten am Samstag um 20 Uhr in Stuttgart-Vaihingen an.

Regionalliga: TG Bad Waldsee – USC Freiburg (So, 16 Uhr, Eugen-Bolz-Halle). – Die erste Männermannschaft trifft nach dem Sieg in Sindelfingen auf das nächste Spitzenteam der Regionalliga: Bad Waldsee hat am Sonntag den USC Freiburg zu Gast. Die Breisgauer punkteten bisher in allen sechs Saisonspielen. Neben vier klaren Siegen stehen zwei 2:3-Niederlagen zu Buche. Damit steht Freiburg mit 14 Punkten direkt vor der TG auf Platz drei und zählt wie schon in den vergangenen Jahren zu den Topteams der Liga. Eine reizvolle Aufgabe also für das Team des TG-Trainergespanns Evi Müllerschön und Peer Auer. Gegen die routinierten und clever spielenden Freiburger taten sich die Bad Waldseer in den vergangenen Jahren immer schwer und mussten meist eine Niederlage einstecken. Die Waldseer können aber mit dem Schwung und dem Selbstvertrauen der jüngsten beiden Siege unbeschwert in die Partie gehen und wollen zu Hause ungeschlagen bleiben. Sollte die TG an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen können, steht zumindest einem spannenden Spiel nichts im Wege.

Frauen-Oberliga: TSV G.A. Stuttgart II – TG Bad Waldsee (Sa, 20 Uhr). – Zum Tabellendritten TSV G.A. Stuttgart II geht es für die TG-Spielerinnen. Die routinierte zweite Mannschaft von Georgii Allianz ist glänzend in die Saison gestartet und hat drei der ersten vier Spiele gewonnen. Auch die TG hat einen guten Saisonstart erwischt und punktete in allen drei Partien. Dennoch dürften die Gastgeberinnen leicht favorisiert sein, zumal TG-Trainer Simon Scheerer bis Ende Januar wegen eines Auslandsaufenthalts auf Hauptangreiferin Maya Wollin verzichten muss. Die Oberschwaben wollen versuchen, weitere Punkte zum Klassenerhalt zu holen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen