TG-Volleyballer bauen auf Heimstärke

Lesedauer: 5 Min
 Klare Ansagen an die Volleyballmänner der TG Bad Waldsee: Trainerin Evi Muellerschön während einer Auszeit.
Klare Ansagen an die Volleyballmänner der TG Bad Waldsee: Trainerin Evi Muellerschön während einer Auszeit. (Foto: Rolf Schultes)
Schwäbische Zeitung

Bei den Volleyballern der TG Bad Waldsee neigt sich die Saison der aktiven Mannschaften dem Ende zu. Am vorletzten Spieltag sind alle TG-Teams im Einsatz. Die Männer haben am Samstag im letzten Heimspiel der Saison den SSC Karlsruhe II zu Gast.

Die Badener sind diese Saison gemeinsam mit der SG BEG United aus Breisach in die Regionalliga aufgestiegen und kämpfen mit eben diesen und FT Freiburg verbittert um den Klassenerhalt. Die Gäste brauchen also dringend jeden Punkt und werden ihre Chance in Waldsee zu punkten entschlossen suchen. Die TG ihrerseits kämpft nach der Niederlage in Freiburg noch um den dritten Tabellenplatz und möchte sich in einer überraschend starken Saison von ihren Fans mit einem weiteren Sieg im letzten Heimspiel verabschieden. Dazu ist sicher wieder eine stärkere Leistung als zuletzt im Breisgau notwendig. Das Trainergespann Evi Müllerschön und Peer Auer baut auf die bisherige Heimstärke und hofft auf ein weiteres Erfolgserlebnis. Spielbeginn ist um 19 Uhr in der heimischen Eugen-Bolz-Sporthalle.

Zuvor spielen ab 15 Uhr die Frauen in der Oberliga gegen die junge VLW–Nachwuchsmannschaft. Das Team rekrutiert sich aus noch sehr jungen Kader-Spielerinnen, die in der Oberliga weitere wichtige Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln und von Auf- und Abstieg ausgenommen sind. Nichtsdestotrotz zählen die Partien für alle Kontrahenten ganz normal. Die jungen Gäste haben großes Potenzial, können dies aber dem Alter geschuldet oft noch nicht konstant über mehrere Sätze abrufen. Keine leichte Aufgabe also für die Einheimischen, für die es gilt das Spiel äußerst konzentriert anzugehen und die letzten fehlenden Punkte zum dann auch rechnerisch sicheren Klassenerhalt frühzeitig zu holen.

Den Grundstein dazu legte das Team von Jan Herkommer mit einer überzeugenden Leistung und einem 3:2-Sieg in Rottenburg. Gelingt es eine ähnlich gute Vorstellung zu zeigen geht die TG mit der ungewohnten Favoritenrolle ins Spiel. Fast exakt 24 Stunden später treten die Damen erneut in heimischer Halle an, ab 16 Uhr geht es im zweiten Spiel an diesem Wochenende unter gänzlich anderen Vorzeichen gegen den SV Fellbach. Die Gäste kämpfen mit Biberach und Backnang um die Meisterschaft und kommen als Favorit ins Oberschwäbische. Die TG kann ihrerseits locker aufspielen und möchte den Gästen einen spannenden Kampf liefern.

Die zweite Männermannschaft fährt am Samstag zum vorentscheidenden Spiel um die Meisterschaft zum – allerdings mit einem Spiel weniger – punktgleichen SSC Tübingen. Das Hinspiel haben die Waldseer verloren und möchten alles daran setzen sich zu revanchieren und die Meisterschaft offen zu halten. Spielbeginn in Tübingen ist um 16 Uhr. Vor dem Oberligaspiel am Sonntag finden ab 10.30 Uhr die Heimspiele von Frauen 2 und Männer 3 statt. Die Frauen treffen in der Bezirksliga auf den direkt vor ihnen liegenden SV Eglofs und den Tabellenzweiten SV Bartenbach. Um doch noch den Relegationsplatz zu erreichen müssen sie beide Spiele gewinnen. Zeitgleich trifft die junge „Dritte“ an ihrem letzte Spieltag auf den TV Kressbronn II und den Nachbarn aus Bad Wurzach. Bereits am Samstag spielen die Frauen 3 ab 15 Uhr in der B-Klasse in Bad Wurzach und versuchen dem SV Horgenzell II auf den Fersen zu bleiben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen