TG-Spielerinnen sind nun Dritte in der Oberliga

Lesedauer: 3 Min
 Bad Waldsees Volleyballerinnen haben in der Oberliga in Ulm letztlich souverän gewonnen.
Bad Waldsees Volleyballerinnen haben in der Oberliga in Ulm letztlich souverän gewonnen. (Foto: Thorsten Kern)
Schwäbische Zeitung

Auch im neuen Jahr sind die Bad Waldseer Volleyballerinnen in der Oberliga erfolgreich. Beim Tabellenschlusslicht SSV Ulm 1846 erkämpften sich die TG-Spielerinnen trotz Minimalbesetzung in gut eineinhalb Stunden einen mühsamen 3:1-Sieg.

Frauen-Oberliga: SSV Ulm 1846 – TG Bad Waldsee 1:3 (23:25, 23:25, 25:22, 19:25). – Beide Mannschaften starteten unsicher ins Spiel. Viele Absprachefehler führten auf beiden Seiten zu einfachen Punkten. Außerdem hatten beide Teams enorme Probleme in der Annahme, auch bedingt durch teils starke Aufschläge. Im Laufe des Satzes schafften es die Waldseerinnen, ihre Fehlerquote etwas zu reduzieren, sodass sie knapp in Führung gingen. Diese Führung wandelten sie in einen knappen Satzgewinn um.

Durch eine Aufschlagserie gingen die TG-Spielerinnen im zweiten Satz früh in Führung. Bis zum Stand von 21:15 dominierten sie den Durchgang, fielen dann jedoch in die Spielweise des ersten Satzes zurück und lagen plötzlich mit 21:22 zurück. Mit etwas Glück erkämpfte sich Bad Waldsee aber auch diesen Satz. Der dritte Durchgang war erneut geprägt von Aufschlagserien und Annahmefehlern. Von 0:5 über 8:5 und 11:8 gingen die Ulmerinnen in Führung und spielten in diesem Satz etwas konstanter. Vor allem über die Mitte punkteten die Gastgeber. Die Waldseer schafften es nicht, den Druck auf die Ulmer zu erhöhen, sodass der Satz mit 25:22 an die Gastgeber ging.

Im vierten Durchgang wurde es ein Spiel mit weniger Annahmefehlern. Dadurch hob sich das Niveau des Spiels und die TG zog ihr eigenes Spiel auf. Früh ging Bad Waldsee in Führung und ließ die Ulmerinnen nur noch selten zu Punkten kommen. Letztlich verdient entschieden die Waldseerinnen um Aushilfstrainer Mattias Walther – Trainer Simon Scheerer spielte selber in der Regionalliga – das Spiel für sich und übernahm damit den dritten Tabellenplatz.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen