Suppenküche: Crowdfunding brachte 5400 Euro

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die Crowdfunding-Aktion der Suppenküche Klosterstüble hat der Institution laut Pressemitteilung 5400 Euro eingebracht. Die Aktion startete im zweiten Quartal dieses Jahres bei der Volksbank Allgäu-Oberschwaben (VBAO). Bei diesem Spendenaufruf sei es um eine Renovierung der seit zwölf Jahren von der katholischen Kirchengemeinde gemieteten Räume am Klosterhof sowie um eine Ersatzbeschaffung der Tischbestuhlung gegangen.

In diesen drei Monaten hätten sich laut Mitteilung 138 Personen mit einer Spende von mindestens fünf Euro an dieser Aktion beteiligt. So kamen bei der VBAO insgesamt 1790 Euro zusammen. Aus ihrem Gewinnspartopf habe die Bank 3610 Euro dazugelegt. Somit könne die Suppenküche auch noch einen Teil der Corona-bedingten Mehrausgaben abdecken.

Seit dem 22. Juni kann die Suppenküche wieder wie gewohnt von Montag bis Freitag ein Mittagsmenü aus der Küche der Franziskanerinnen von Reute zum Preis von zwei Euro an Personen mit Berechtigungsschein anbieten.

Um die aktuellen Hygieneregeln einhalten zu können, wird um Anmeldung bei Rudi Heilig unter der Telefonnummer 07524/5608 gebeten. Serviert wird von den ehrenamtlichen Helferinnen jeweils um 11 Uhr und um 12 Uhr. Im angegliederten Klosterhof-Lädele für jedermann gebe es einen Wiedereröffnungs-Rabatt auf alle Waren in Höhe von 30 Prozent. Der Erlös komme zu hundert Prozent der sozialen Arbeit des Vereins zugute.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade