Suchtpräventionskonzeptausgezeichnet

Lesedauer: 2 Min
 Suchtpräventionsbeauftragte Kai-Kristin Lenich (links) und Konrektorin Diana Criste mit dem Siegel.
Suchtpräventionsbeauftragte Kai-Kristin Lenich (links) und Konrektorin Diana Criste mit dem Siegel. (Foto: Realschule)
Schwäbische Zeitung

Zum zweiten Mal nach 2016 hat das Landratsamt Ravensburg Schulen ausgezeichnet , die vielfältige gesundheitsfördernde Maßnahmen an ihren Schulen umsetzen. Die Auszeichnung „Gesunde Schule“ erhielten diesmal elf Schulen im Landkreis, darunter auch die Realschule Bad Waldsee, so eine Pressemitteilung der Schule.

In der Gemeinschaftsschule Bergatreute habe laut des Schreibens die feierliche Preisverleihung stattgeffunden.

Die Realschule Bad Waldsee war eignen Angaben zufolge mit ihrer Bewerbung erfolgreich und konnte das Siegel „Gesunde Schule“ im Bereich Suchtprävention erlangen. Das Siegel ist drei Jahre gültig. Verbunden ist der Preis mit einem Preisgeld von 100 Euro, der den Projekten zu Gute kommt.

Die Realschule unterstützt durch ein nachhaltiges, durchgängiges Suchtpräventionskonzept von Klasse 5 bis 10 die Entwicklung und Aufklärung von Jugendlichen, damit im Idealfall ein süchtiges Verhalten gar nicht erst entsteht, heißt es in dem Pressetext. Mit der Durchführung von Veranstaltungen, organisiert von der Suchtpräventionsbeauftragten Kai-Kristin Lenich, zu denen auch außerschulische Beratungsstellen eingeladen werden, werden die Jugendlichen in ihrer Entwicklung zu starken, lebensbejahenden und selbstbewussten Persönlichkeiten unterstützt.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen