Stadt sucht Integrationsbeauftragten

Lesedauer: 2 Min

Die Stadt Bad Waldsee sucht einen neuen Integrationsbeauftragten. Wie der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen hat, wird die Vollzeitstelle für die Dauer von drei Jahren ausgeschrieben. Weil der Posten als Integrationsbeauftragter an Fördergelder des Landes gekoppelt ist und bisher keine neue Zusage vorlag, konnte der Vertrag mit dem bisherigen Integrationsbeauftragten Ahmed Moussa nicht verlängert werden.

Die Hälfte der Personalkosten wurde durch das Land gefördert. Im Zuschussbescheid wurden nach Angaben der Stadt Maximalkosten in Höhe von 210 000 Euro mit einer finanziellen Unterstützung von höchstens 105 000 Euro für den Bewilligungszeitraum von drei Jahren zugesagt. Wegen der Koppelung an die Förderung war die Stelle von Moussa befristet und läuft zeitgleich mit der Landesförderung zum 31. März ab.

Der Integrationsbeauftragte ist laut Stadt unter anderem damit betraut, einzelne Akteure in der Integrationsarbeit zu vernetzen (beispielsweise Unternehmen und Geflüchtete), das Integrationskonzept fortzuführen und als zentrale Anlauf-, Beratungs- und Koordinierungsstelle für alle Integrationsangelegenheiten zu agieren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen