Solidarische Gemeinde bietet Hilfsdienste an

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Um Mitbürger – besonders die älteren – zu schützen und zu unterstützen, bietet die Solidarische Gemeinde Reute-Gaisbeuren eigenen Angaben zufolge diese Möglichkeiten an:

Die Anlaufstelle (AST) zur Entgegennahme von Hilfegesuchen ist weiterhin erreichbar, aus Sicherheitsgründen jedoch nur telefonisch und zwar montags von 16 bis 18 Uhr, dienstags bis freitags von 10 bis 12 Uhr oder per Anrufbeantworter. Bei letzterem Name und Telefonnummer angeben. Der AB wird von Montag bis Freitag täglich abgehört. Auch ist die AST auch per E-Mail an info@solidarische.de erreichbar.

Ein Einkaufservice für Lebensmittel und dringend benötigte Dinge des täglichen Bedarfs wird von der Solidarischen Gemeinde in Zusammenarbeit mit der Nachbarschaftshilfe angeboten und über die AST organisiert. Die AST informiert auch über Bezahlmodalitäten und mehr. Das Angebot gilt seit Montag, 23. März.

Auf Wunsch wird eine regelmäßige telefonische Kontaktaufnahme organisiert. Der Fahr- und Begleitdienst wird auf das Allernötigste reduziert. Das Gleiche gilt für den Besuchsdienst. Alle weiteren Angebote (Wandern, Singkreis, Zwergencafé, LEA, Café Miteinander) finden bis auf weiteres nicht statt. Wie die Solidarische Gemeinde weiter schreibt, sei sie in naher Zukunft auf die Solidariät jüngerer Bürger angewiesen, um diese Dienste anbieten zu können. Helfer könnten sich bei der Anlaufstelle melden.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen