Sichere Spielräume für Kinder

Lesedauer: 4 Min
 So soll der neue Spielplatz aussehen.
So soll der neue Spielplatz aussehen. (Foto: Grafik: „freiraumplanung“/Ulla Hauser)
Schwäbische Zeitung

Die Neugestaltung des Spielplatzes am Rädlesbach im Waldseer Wohngebiet Lindele beginnt am Montag, 16. September. Die Anlage ist nach Angaben der Stadt in die Jahre gekommen. Zum Beispiel entsprächen die vorhandene Kletterturmkombination und die Hangrutsche nicht mehr den Sicherheitsbestimmungen. Weiterhin nutzbar seien hingegen die übrigen Spielgeräte wie Sandbagger, Wippe, Tischtennisplatte und Wipptier. Sie sollen wieder eingebaut werden.

Die Neugestaltung des Spielplatzes soll laut Stadt verschiedene Spielräume schaffen und neben den Spielgeräten auch naturnahe Aufenthaltsbereiche bieten. Wichtig sei es, wie vor allem der Sommer 2018 gezeigt habe, schattige Spiel- und Sitzbereiche anzubieten. Am südlichen Grundstück hinter dem Ballspielplatz befänden sich weitere Spielangebote für Kinder ab zehn Jahren. Der nördliche vordere Spielplatz solle Kinder zwischen einem und etwa zwölf Jahren ansprechen.

Mittelpunkt des umgestalteten Spielplatzes wird der Sandbereich mit einem Spiel- und Balancierangebot für Kinder im Alter von bis zu zehn Jahren, heißt es weiter. Am überarbeiteten südlichen Spielhügel zum Ballfangzaun lade ein kleiner Sitzplatz mit Tischkombination mit Blick auf den Sandspielbereich zum Verweilen ein. Im Böschungsbereich unter den Bäumen auf der Ostseite werde eine Hangrutsche mit Einstiegspodest eingebaut. Sie sei über einen schrägen Treppenaufstieg aus Granitbordsteinen vom Sandbereich erreichbar. Gleichzeitig sei dieser Aufstieg eine Anbindung an den oberen Waldweg beziehungsweise den Holunderpfad.

Der anfallende Aushub wird laut Mitteilung zum Spielhügel aufgeschüttet, Teilbereiche werden mit niedrigen Sträuchern bepflanzt. Der Hügel solle zum Beispiel zum Versteckspiel animieren. Es würden bewusst keine Wege vorgegeben, die Kinder sollen diese im Spiel selber entwickeln.

Eine Trauerweide spende Schatten für heiße Sommertage. Der kleine Pflanzhügel trenne den Sandbereich vom Tischtennisbereich für die älteren Kinder. Eine Sitzmauer aus Natursteinquadern überbrücke den Höhenunterschied zum Weg. Der Zugang vom Rädlesbachweg führe direkt auf eine lockere Birkengruppe zu, unter der einfache naturnahe Balancierangebote wie zum Beispiel Balancierbalken und Findlinge zur Bewegung anregen sollen.

Als weiteres bewegliches Spielangebot wird wieder ein Sitzkarussell aufgestellt, das auch für Kleinkinder geeignet sei. Auch die vorhandene Wippe werde wieder eingebaut.

Die Wegeverbindung vom Rädlesbachweg auf der Nordseite werde saniert und in diesem Zuge leicht verschwenkt Richtung Holunderweg wieder eingebaut. Dadurch werde der Abstand zu den Privatgrundstücken erweitert. Eine neuangelegte Wildblumenwiese schaffe einen kleinen Lebensraum für Bienen und Insekten. Die Auswahl der Pflanzen beziehungsweise Bäume finde unter Berücksichtigung der Artenvielfalt und möglicher Vogelnistplätze (zum Beispiel Birke, Weide, Rotahorn, Hasel, Kornelkirsche) statt.

Mitte Oktober soll die Umgestaltung des Spielplatzes abgeschlossen sein. Die Stadt Bad Waldsee investiert insgesamt etwa 105 000 Euro.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen