Scheffold gewinnt Bronze bei den Landesmeisterschaften

Lesedauer: 4 Min
Sina Scheffold holte bei den Landesmeisterschaften Bronze im Leichtgewichts-Einer.
Sina Scheffold holte bei den Landesmeisterschaften Bronze im Leichtgewichts-Einer. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Bei den Landesmeisterschaften im Rudern über die 1000-Meter-Strecke in Breisach haben die Ruderer vom RV Waldsee vor der Sommerpause noch mal Erfolge gefeiert. Sina Scheffold holte Bronze im Leichtgewichts-Mädchen-Einer.

Die Gruppe von acht Ruderern wurde von den beiden Trainern Michael Wiest und Werner Schmidt begleitet. Als erster war Luis Grünvogel dran. Er startete im Männer-Einer und im Leichtgewichts-Männer-Einer und die beiden Vorläufe waren nur knapp eine Stunde getrennt. Am Start kam er nicht ganz so gut weg, jedoch konnte er sich über die Strecke in beiden Rennen jeweils den zweiten Rang und damit die Finalteilnahme sichern.

Im Finale beim Männer-Einer waren auch die beiden Stuttgarter Florian Roller und Emil Schmidberger am Start, welche beide keine unbeschriebenen Blätter sind. Roller ist mehrfacher Weltmeister und Emil Schmidberger gewann den Männer-Einer-Titel im Vorjahr und ist für die diesjährige U-23-EM nominiert. Und wie auch letztes Jahr sicherte sich Schmidberger den Titel knapp vor Roller. Luis Grünvogel konnte nicht mehr ganz an die Leistung des Vorlaufes anknüpfen und wurde Sechster. Auch im Finale des Leichtgewicht-Männer-Einers lag wieder Florian Roller neben Luis Grünvogel am Start. Dieses Mal sicherte sich Roller den Sieg. Luis Grünvogel verpasste als Vierter knapp die Medaillen, was für ihn ein nicht ganz zufriedenstellendes Ergebnis war.

Moritz Kühbauch und Meo Watanabe konnten sich im Jungen-Einer in ihren Vorläufen nicht entscheidend durchsetzen und verpassten damit den Finaleinzug. Isabel Walser sicherte sich im Finale des Mädchen-Einers den fünften Platz gegen ihre Konkurrentinnen, die alle eine Altersklasse höher waren als sie.

Im Leichtgewichts-Mädchen-Einer lagen mit Sina Scheffold vier Boote am Start. Nach einem sehr guten Start lag Sina in Führung, fing dann aber einen Krebs, kam aus dem Gleichgewicht und kenterte. Allerdings ließ sie sich nicht vom DLRG ans Ufer bringen, sondern stieg sofort wieder in ihr Boot ein und ruderte weiter. Und das machte sich bezahlt: Kurz nach der Hälfte des Rennens kenterte eine ihrer Gegnerinnen ebenfalls. Diese stieg aber nicht mehr in ihr Boot und somit überquerte Sina als Dritte die Ziellinie und sicherte sich die Bronze-Medaille.

Im Doppelzweier am Sonntag konnten sich Meo Watanabe und Moritz Kühbauch im gemeinsamen Jungen-Doppelzweier mit dem dritten Platz die Finaltickets sichern. Was sich im Vorlauf schon ankündigte, war es ein sehr schweres Gegnerfeld. Das bestätigte sich auch im Finale und die beiden konnten nicht ganz mithalten und wurden Sechste. Isabel Walser und Sina Scheffold waren direkt in einem vollen Sechs-Boote-Feld im Finale. Dort waren sie lange auf einem Medaillenplatz unterwegs, mussten sich aber im Endspurt der Konkurrenz geschlagen geben und verpassten mit dem vierten Platz knapp die Bronzemedaille.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen