Rentenversicherung besucht Rehakliniken

Lesedauer: 2 Min

Das Bild zeigt (von links) Otto Matt, Thomas Manz, Andreas Schwarz, Victor Coseriu-Pisani, Maria-Elisabeth Rabanus, Peter Blank
Das Bild zeigt (von links) Otto Matt, Thomas Manz, Andreas Schwarz, Victor Coseriu-Pisani, Maria-Elisabeth Rabanus, Peter Blank und Roland Weinschenk. (Foto: Städtische Rehakliniken)
Schwäbische Zeitung

Der Erste Direktor der deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg und Vorsitzender der Geschäftsführung, Andreas Schwarz, und Victor Coseriu-Pisani, Leiter der Rehaabteilung, haben den Städtischen Rehakliniken einen Arbeits- und Informationsbesuch abgestattet.

Zusammen mit den Chefärzten Maria-Elisabeth Rabanus und Otto Matt stellte Direktor Peter Blank den interessierten Rehafachleuten das Konzept der Städtischen Rehakliniken vor. Bürgermeister Roland Weinschenk und der Erste Beigeordnete Thomas Manz unterstrichen die kommunale Trägerschaft und betonten die Positionierung Bad Waldsees als Gesundheitsstadt in Oberschwaben. Die Besucher zeigten laut Pressemitteilung der Städtischen Rehakliniken „beeindruckt von der hohen medizinischen und therapeutischen Kompetenz der städtischen Gesundheitseinrichtungen“. Die neuen Therapiebereiche und die neue Sauna und der Wellnessbereich hätten positiven Anklang gefunden.

„Besonders beeindruckt“ sei die Rentenversicherung von der Investitionsbereitschaft und den „hochwertig ausgestatteten Unterkunfts- und Therapiebereichen“ gewesen. Ein Rundgang und Patientengesprächen rundeten den Besuch ab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen