Popart-Fotomontagen in der Kleinen Galerie

Lesedauer: 3 Min
 Simone Albert zeigt in der Kleinen Galerie Bad Waldsee Popart-Fotomontagen.
Simone Albert zeigt in der Kleinen Galerie Bad Waldsee Popart-Fotomontagen. (Foto: Simone Albert)
Schwäbische Zeitung

In der Kleinen Galerie Bad Waldsee ist eine neue Ausstellung zu sehen. Simone Albert zeigt Popart-Fotomontagen. Die Werke sind vom 10. November bis 29. Dezember zu sehen. Vernissage ist am Sonntag, 10. November, um 11 Uhr. Die Einführung hält Thomas Warndorf.

Simone Albert ist laut Ankündigung der Kleinen Galerie eine Vertreterin der German Popart. Sie beschäftigt sich mit Grafikdesign und Malerei. In einer ihren Stil prägenden Symbiose verschiedener Techniken – Acryl, Lack, Papier und Holz, Epoxidharz und Alu gebürstet (Mixed-Media Technik) – entstehen zeitlose und generationsübergreifende Arbeiten. Die Werke sind durch ihre jeweilige Motivwahl und ihre Farbintensität einzigartig. Alle Arbeiten sind auf Leinwand, Alu gebürstet oder Acrylglas erhältlich.

Die Bilder spiegeln die Automobilindustrie wieder sowie Ikonen aus vergangenen Zeiten. Es stellte sich hier die Frage, was es braucht, um sich in der Geschichte unvergesslich zu machen. Simone Albert hat sich mit der Geschichte der Automobilindustrie und Ikonen aus vergangenen Zeiten befasst und zeigt in einer persönlichen Auswahl Automobile beziehungsweise Ikonen in ihrer jeweiligen Epoche. Sie wurden durch die besondere Handschrift von Simone Albert in Szene gesetzt und mit ihren farbigen und perfekt ausgesuchten Details komplett neu inszeniert, gar verzaubert. Die spezielle Collagentechnik der Künstlerin verlieh den Fahrzeugen und Ikonen vergangener Jahrzehnte neuen Glanz und erweckt sie auf ihren jeweils höchsteigen gestalteten Leinwänden neu zum Leben, heißt es in der Ankündigung weiter. Seit dem Kubismus wird die Collagentechnik verwendet – geprägt von Picasso und Braque –, die der Malerei eine neue Metaebene verleiht. Durch die Komposition von Zwei- und Dreidimensionalität wird ein spannender und sich ergänzender Dialog kreiert. Abstrahierend und reduzierend versieht Simone Albert die Bilder der Automobile und Ikonen mit starken Farben und lehnt sich damit an den Pop-Art Begründer Andy Warhol an.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen