Philipp Bürkle.
Philipp Bürkle. (Foto: Sina Schuldt / dpa)

Philipp Bürkle aus Bad Wurzach bleibt weiter zwei Jahre Chef der der Jungen Union in Baden-Württemberg. Die Delegierten beim Landestag der CDU-Jugendorganisation bestätigten ihren Vorsitzenden mit 80,1 Prozent im Land.

Bürkle hatte zuvor für ein schärferes Profil der CDU im Bund geworben und den Koalitionspartner SPD scharf kritisiert, diese sei Schuld am schlechten Erscheinungsbild der Großen Koalition. „Mit enem Toten Tango zu tanzen, das funktioniert einfach nicht.“ Von seiner eigenen Partei fordert er eine klarere Linie und weniger Kompromissbereitschaft dem Koalitionspartner gegenüber. „Die Zet der asymmetrischen Demobilisierung ist vorbei“, sagte Bürkle. „Von jetzt an heißt es wieder: Vorfahrt für klare Meinung.“

Mit Friedrich Merz und JU-Bundeschef Tilman Kuban erwartet die Junge Union zwei ausgesprochene Kritiker der aktuellen CDU-Führung in Bad Waldsee. Angesichts des Rumorens in der Partei wegen anhaltend schwacher Umfragewerte wird vor allem der Merz-Auftritt mit Spannung erwartet.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen